18.09.2017 - PAC-Talk #10: Tipps & Tricks für erfolgreiche EU-Projektanträge

 

Ferry Kienberger vom PAC-Partner Keysight ist selber erfolgreicher Antragsautor und auch Evaluator in diversen EU-Programmen. In seinem Vortrag gab er den knapp 20 ZuhörerInnen praktische Tipps, um die Erfolgswahrscheinlichkeit bei EU-proposals deutlich zu steigern.


Ausgehend von seinen eigenen Erfahrungen spannte er den Bogen von FET-open bis SME-Instrument. Besonders betonte er die Notwendigkeit, die Begutachtungskriterien exakt zu kennen, die „Risks & Mitigation“ klar zu beschreiben und die Workpackages, Milestones und Deliverables nachvollziehbar und plausibel zu machen. Für Experten alles klar und naheliegend – aber doch oft sträflich vernachlässigt!
Eine griffige Abschlussbotschaft: Sei konkret und quantitativ – investiere in Grafiken, Visualisierung und ansprechende Gestaltung – und hebe dich vom Standard und Durchschnitt ab!


20.07.2017 - ACHEMA 2018 Kongress - Paper Submission

 

Der ACHEMA Kongress 2018 findet von 11. bis 15. Juni 2018 in Frankfurt am Main statt. Bei dem Forum stehen aktuelle und zukunftsweisende Technologietrends in unterschiedlichen Bereichen der Prozessindustrie im Mittelpunkt.


Das Konferenzprogramm umfasst das gesamte Spektrum der Chemie- und Verfahrenstechnik sowie Biotechnologie. Die Themen reichen von Reaktionstechnik, Energieversorgung, Analytik, Prozessdesign und Sicherheit bis hin zur Biotechnologie.


Ergänzend zum Vortragsprogramm wird es auch ein "ACHEMA PRAXISforum" geben, welches sich auf industrielle Anwendungen, Trends, neue Produkte und Dienstleistungen in der Chemietechnik, der Biotechnologie und der Prozessindustrie konzentriert.


Konferenzbeiträge können noch bis 22.09.2017 eingereicht werden!



23.06.2017 - GÖCH-Chemietage in Salzburg

Unter dem Motto "Chemie - von den Biowissenschaften zum Material" werden von 25. bis 28. September die 17. Österreichischen Chemietage in Salzburg abgehalten. Veranstaltet wird die Tagung von der Gesellschaft Österreichischer Chemiker (GÖCH) gemeinsam mit der "Swiss Chemical Society".


Die Bedeutung der chemischen Wissenschaften für das Verständnis grundlegender Prozesse und die Entwicklung neuer Technologien in einer Vielzahl von Bereichen - von der Biowissenschaft bis hin zu funktionalen Materialen - wird dabei thematisiert. Das Programm beinhaltet neben Vorträgen auch Posterpräsentationen und bietet ausreichend Platz für Diskussionen. 


Weiter Informationen zur Veranstaltung gibt es unter www.chemietage.at!

 

09.06.2017 - Young Researchers @ PAC-School #7

Bei der PAC-School #7 wurden die Young Researchers im Forschungsnetzwerk PAC vor den Vorhang geholt. Bei spannenden Vorträgen erhielten die Besucher Einblicke in die Dissertationen und Masterarbeiten der Nachwuchs-Forscherinnen und Forscher. Aber auch Professoren und Unternehmenspartner waren bei der Veranstaltung dabei – und von den Themen, den Fortschritten und Ergebnissen der Arbeiten und auch von der Qualität der Vorträge durchwegs begeistert. Die Veranstaltung bot in den großzügigen Pausen auch einen guten Rahmen für wertvolle Gespräche und viele Teilnehmer gingen mit diversen neue Anregungen und Ideen nach Hause.


Das Quiz im Anschluss an die Vorträge war ein besonderer Ansporn zum Mitdenken und Mitmachen. Dabei konnten die Teilnehmer ihr Wissen rund um die vorgetragenen Themen unter Beweis stellen. Zu gewinnen gab es tolle Preise – für die wir uns ganz herzlich bei unseren Sponsoren OMV, Lenzing, Brau Union, voestalpine, MG Optical Solutions und Bruker bedanken. 




12.05.2017 - Prozessanalytik-Konferenz EuroPACT

Neue Technologien für die Prozessanalytik, sowie deren Implementierung in unterschiedlichen Bereichen und die Transformation von Daten in Wissen waren die Themen der EuroPACT-Konferenz in Potsdam/DE. Bei der "4th European Conference on Process Analytics and Control Technology" (EuroPACT 2017) von 10. bis 12. Mai waren neben ca. 230 weiteren internationalen Teilnehmern, auch acht Vertreter aus dem PAC-Netzwerk vor Ort.  


Insgesamt wurden an den drei Veranstaltungstagen 36 Vortäge und 88 Poster präsentiert. Umrahmt wurde die Konferenz von einer Ausstellung von Instrumenten, Anwendungen und Daten-Evaluierungs-Tools. Die PAC-Partner IVT, FLLL und RECENDT stellten bei 4 Talks und 4 Posterpräsentationen die Arbeit und Forschungsergebnisse aus dem PAC-Netzwerkes vor.


02.05.2017 - PAC-Netzwerk auf Hannover Messe 2017

225.000 Fachbesucher, davon 30% aus dem Ausland und rund 6.500 Aussteller aus über 70 Nationen - so lautet die Bilanz der Hannover Messe 2017. Unter den 67 Ausstellern aus Österreich, war auch das PAC-Netzwerk in Vertretung durch Konsortialführer RECENDT wieder präsent.


Der Gemeinschaftsstand der Upper Austrian Research bot die perfekte Bühne, um wertvolle Kontakte für das PAC-Netzwerk zu knüpfen und interessante neu Projektideen zu besprechen. 


   



20.04.2017 - Gender in Physics Day

 

Am 24. Mai wird im Rahmen des EU-Projekts GENERA ein "Gender in Physics Day" in Wien organisiert.


Derzeit sind Frauen in der Physik noch massiv unterrepräsentiert. Die Gründe für dieses Ungleichgewicht und mögliche Strategien, um ein besseres Arbeitsumfeld zu schaffen, werden bei der Veranstaltung thematisiert.


Nähere Informationen zur Veranstaltung gibt es hier!


19.04.2017 - PhD-course for "Biochemical Enginnering"

An der TU Wien wird von 3. bis 5. Juli ein Kurs für PhD-Studenten zum Thema "Management, Modelling and Control in Biochemical Engineering" abgehalten.


An den drei Veranstaltungstagen wird eine interessantes Vortrags- und Übungsprogramm geboten. Einer der namhaften Vortragenden - und Veranstalter - ist Prof. Christoph Herwig vom PAC-Partner IVT-B.


Nähere Informationen gibt es hier!


12.04.2017 - Young Researchers present their work @ PAC-School #7

Am 07. Juni werden bei der PAC-School #7 in Linz die Nachwuchs-Forscherinnen und Forscher vor den Vorhang geholt.


Young Researchers und  PhD-Studierende aus dem PAC-Netzwerk werden ihre Arbeiten vorstellen – und so spannende und detaillierte Einblicke in verschiedene PAC-Themen ermöglichen. Neben dem Vortragsprogramm wird wie gewohnt auch viel Platz für Gespräche, das Erweitern und Pflegen der bestehenden Netzwerke und das Entwickeln neuer Ideen sein!  


Im Rahmen der Veranstaltung wird es als besonderes Highlight ein Quiz mit attraktiven Preisen zu den vorgetragenen Themen geben. Nähere Informationen gibt es hier!

 
 


07.04.2017 - Einladung zum 13. Kolloquium Prozessanalytik

"Prozessführung in der modernen Produktion - Brückenschläge von der Fertigungstechnik zur Industrie 4.0" ist das zentrale Thema des diesjährigen Kolloquiums Prozessanalytik. Die Veranstaltung wird von DECHEMA und der GDCh-Fachgruppe Analytische Chemie organisiert und findet von 21. bis 22. November 2017 bei FESTO in Esslingen-Berkheim/DE statt.


Bei Vorträgen, Diskussionen und einer Ausstellung werden die Unterschiede zwischen der Fertigungstechnik und den Technologien der Prozessindustrie, Forschungsaktivitäten aus EU-Programmen zur kontinuierlichen Prozessführung, der Einfluss und die Anforderungen von „PAT 4.0“, sowie Werkzeuge für modellbasierte Regelung beleuchtet. 


Beiträge können bis 30. Mai 2017 eingereicht werden. Nähere Informationen gibt es hier!


15.03.2017 – PAC going SusChem-AT

 

Die österreichische Forschungsinitiative PAC ist Kern-Partner von SusChem-AT, der nationalen Technologieplattform für „Sustainable Chemistry“.


SusChem ist die ETP (Europäische Technologieplattform) für Sustainable Chemistry. Sie entwickelt maßgeblich die H2020-SPIRE-Programmausschreibungen mit, unterstützt beim Aufbau konkreter Initiativen und vernetzt die Schlüssle-Akteure entlang der Wertschöpfungskette. Seit Frühsommer 2016 wurde auch eine Nationale Technologieplattform (NTP) „SusChem Austria“ (SusChem-AT – www.suschem.at) als österreichische Ebene der ETP SusChem etabliert.

In den letzten Wochen wurde nun eine enge Kooperation von PAC mit der SusChem-AT fixiert.


SusChem-AT ist für neue Mitglieder jederzeit offen. Der größte Nutzen für die Mitglieder wird neben der engen Vernetzung in Österreich und auf europäischer Ebene durch die Möglichkeiten zur Mitgestaltung nationaler und europäischer Ausschreibungen gegeben sein.


Bei Interesse kontaktieren Sie uns! – Konsortialführung PAC oder office@suschem.at




17.02.2017 - GÖCH Jungchemiker-Contest

Beim "Tell Your Story" Contest sind Jungchemiker eingeladen, ihre Geschichte, wie sie zur Chemie gekommen sind und ihre Leidenschaft zur Chemie auf kreative Art und Weise zu erzählen.


Den Gewinnnern winkt unter anderem ein Talk bei den Österreichischen Chemietagen 2017.


Teilnahmeschluss ist am 31. März 2017. Mehr Infos gibt es hier!


 


14.02.2017 – Doktorandenseminar „Optofluidik und MEMS“


Das 11. Interdisziplinäre Doktorandenseminar steht im Zeichen von „Optofluidik und MEMS (Mikro-Elektromechanische Systeme)“. Das Seminar, welches vom Arbeitskreis Prozessanalytik der GDCH und DECHEMA organisiert wird, findet von 12. bis 14. März 2017 in Berlin statt.

 

Eingeladen sind Teilnehmer aus Wissenschaft und Industrie, die auf den Gebieten der Prozessanalytik, Sensoren, Datenauswertung und Automation tätig sind. Die Tagung bietet ein vielversprechendes Vortragsprogramm, außerdem wird es einen spannenden Design-Thinking-Workshop geben.


Anmeldeschluss ist Freitag, 17.02.2017. Mehr Infos zur Veranstaltung finden Sie hier!


 

03.02.2017 - imPACts - Exzellente Zwischenergebnisse bestätigt

Seit dem Jahr 2010 wird in einem breit und exquisit besetzten Konsortium unter der Leitung der Oberösterreichischen RECENDT GmbH Forschung für die chemische und biochemische Prozessindustrie betrieben.


Im Jänner 2017 konnte das Team von mehr als 100 beteiligten Forscherinnen und Forschern aus 9 Forschungseinrichtungen und 11 Unternehmen einen besonders relevanten Meilenstein erfolgreich absolvieren. Nun liegen noch weitere zwei Jahre vielversprechender Projektarbeit im COMET K-Projekt „imPACts“ vor den Forschern – und die Aufgabe, das Österreichische Forschungsnetzwerk PAC für die Zukunft im europäischen Kontext von Industrie und Forschung optimal aufzustellen.


Im Rahmen der im Jänner absolvierten Evaluierung des imPACts-Projektes wurden die Projektergebnisse vom Fördergeber FFG und von internationalen Fachgutachtern genauestens unter die Lupe genommen.
Von den Gutachtern wurden eine Reihe bereits erzielter „exzellenter Ergebnisse“ gelobt, die wissenschaftliche Qualität und die Reputation der beteiligten Institutionen, Forscherinnen und Forscher herausgestrichen, aber auch die Relevanz der durchgeführten Arbeiten für die Industrie bestätigt. Besonders beeindruckt zeigte sich das Gutachterteam auch vom Commitment und der Begeisterung der Partner – insbesondere der beteiligten Unternehmen.


Besonders spannende Ergebnisse sind sowohl in unterschiedlichen Verbesserungen der diversen prozessanalytischen Messmethoden gelungen als auch in der Entwicklung neuer Zugänge und Methoden für die durchgängige Abbildung von chemischen Prozessen in Computer-Modellen. Somit können neuartige Prozessmodelle mit besseren Echtzeit-Messdaten „gefüttert“ und daraus gänzlich neue Information über Prozesszustände generiert werden, die bislang einfach nicht zugänglich waren.
Mittels neuer und verlässlicher Mess- und Auswertungsmethoden können chemische Produktionsanlagen optimiert betrieben werden – das heißt ökonomisch und ökologisch sparsamer arbeiten.
Aus Patenten und einer cloudbasierten Lösung für die Prozessindustrie 4.0 sollen mittelfristig neue Geschäftsfelder entstehen. Aus den Umsetzungen der neu entwickelten Lösungen in den Prozessen der beteiligten Industriepartner können diese zum Teil schon jetzt laufend Vorteile in der täglichen Arbeit genießen.


Auch das Management des vierjährigen K-Projektes „imPACts“ wurde ausdrücklich gelobt. Geschäftsführer Dr. Peter Burgholzer von der RECENDT GmbH: „Eine derart positive Zwischenevaluierung ist natürlich sehr zufriedenstellend und ein großes Lob für die beteiligen Partner und das Management. Aber wir verstehen es gewiss auch als Auftrag, die erfolgreiche Arbeit fortzusetzen und über die nächsten Jahre eine noch stärker gestaltende Rolle für die Optimierung der europäischen Prozessindustrie wahrzunehmen!“




  



02.02.2017 – EuroPACT-Konferenz in Potsdam


 

Die "4th European Conference on Process Analytics and Control Technology" (EuroPACT 2017) findet von 10. bis 12. Mai 2017 in Potsdam/DE statt.


Thema der Konferenz sind neue Technologien für die Prozessanalytik, sowie deren Implementierung in unterschiedlichen Bereichen und die Transformation von Daten in Wissen. Im Rahmen der Veranstaltung wird es auch eine Ausstellung von Instrumenten, Anwendungen und Daten-Evaluierungs-Tools geben.


Die EuroPACT 2017 bietet einen Treffpunkt und ein Diskussionsforum für Wissenschaftler und Anwender von Prozessanalytik. Das Konferenzprogramm beinhaltet auch Plenarvorträge und eine Poster-Session.


Bis 11. März 2017 gibt es noch die Möglichkeit für Last-Minute Postereinreichungen. Mehr Informationen finden Sie hier!


25.01.2017 - Special Issue „Process Analytics in Science and Industry“ in Analytical and Bioanalytical Chemistry


Seit kurzem ist das neue Special Issue zum Thema „Process Analytics in Science and Industry“ des anerkannten wissenschaftlichen Journals Analytical and Bioanalytical Chemistry fertig und online verfügbar.


Das imPACts-Konsortium ist mit insgesamt fünf akzeptierten Beiträgen unter Beteiligung von acht Institutionen vertreten. Die Bandbreite der Einreichungen ist dabei sehr groß und spiegelt damit auch die thematische Vielfalt des Konsortiums wieder – mit dem gemeinsamen Fokus auf der Prozessanalytik. Der verantwortliche Editor für dieses Special Issue war der anerkannte Prozessanalytik-Experte Prof. Rudolf Kessler.


Link zum Special Issue: http://link.springer.com/journal/216/409/3/page/1

 






17.01.2017 - 1st European Chemistry Partnering

 

Beim „1st European Chemistry Partnering“-Event am 16. Februar 2017 in Frankfurt/DE steht der Austausch zwischen Stakeholder, Branchenvertreter, Gründer und Unternehmen im Vordergrund.


Dadurch soll die Zusammenarbeit in der chemischen Industrie – auch über regionale Cluster und nationale Grenzen hinaus – gestärkt werden.


Nähere Informationen finden Sie hier!

 


12.01.2017 – RECOBA-Workshop in Heidelberg

Am 9. und 10. Februar lädt das Konsortium des EU-SPIRE-Projekts RECOBA zum Workshop “Challenges for Mathematical Modeling, Simulation and Optimization for Advanced Process Control of Batch Processes” nach Heidelberg/DE ein.


Bei dem Workshop werden Chancen und Herausforderung zur Verbesserung von Batch-Prozessen durch Echtzeit-Optimierung und „Nonlinear Model Predictive Control“ präsentiert. Dazu zählen neu entwickelte Reaktionskinetikmodelle, neue Sensoren und neue schnelle mathematische Optimierungsverfahren für den Prozessbetrieb. Die Effekte der modellbasierten Optimierungssteuerung werden anhand unterschiedlicher Problemstellungen aus verschiedensten Anwendungsbereichen erläutert.


Für das PAC-Netzwerk bietet diese Veranstaltung aufgrund der thematischen Nähe zahlreiche spannende Anknüpfungspunkte.


Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier!
 








Weihnachten_PAC        
 


Das Team von PAC und die Konsortialführung


wünschen allen Partnern und Besuchern ganz herzlich


   ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest


und alles Gute für das kommende Jahr!

 
            Weihnachten_RECENDT 

 



29.12.2016 - Rigorosum Dr. Harald Moser

 

Am 13. Dezember fand an der TU Wien das Rigorosum von Herrn Dr. Harald Moser aus der Forschungsgruppe von Prof. Lendl (Wissenschaftlicher Partner CTA) statt.


Dr. Moser hat in den vergangenen Jahren im Rahmen von PAC und imPACts erfolgreich am Einsatz von neuen Lasertechnologien für die Inline-Analyse von Prozessgasen gearbeitet. Einen besonderen Schwerpunkt seiner Arbeit bildeten Quantenkaskadenlaser, welche Strahlung im mittleren Infrarot emittieren und daher besonders gut für die selektive und hochempfindliche Messung von Gasen geeignet sind.


In seiner Präsentation spannte er den Bogen von klassischer Direktabsorptionsspektroskopie mittels Multi-Pass Zellen bis hin zur Wellenlängenmodulationsspektroskopie, die eine hintergrundfreie Messung ermöglicht. Harald Moser beschäftigte sich in seiner Dissertation vor allem mit dem besonders schwierig zu messenden Schwefelwasserstoff (H2S). Er entwickelte hierfür ein Prototypen-System, welches beim Unternehmenspartner OMV bereits in einem Feldversuch getestet wird.


Das imPACts-Team gratuliert herzlich zur ausgezeichneten Dissertation und wünscht für die Zukunft alles Gute!



23.12.2016 – Workshop zur Steigerung der Ressourceneffizienz in Industriebetrieben


Real-time Monitoring and Optimization of Resource Efficiency – From Measurements to Optimal Operation” lautet der Titel des im Rahmen des EU-Projekts MORE organisierten Workshops. Ziel des Workshops ist es, die Ergebnisse des Projekts, das sich mit der Entwicklung von Indikatoren zur Messung der Ressourceneffizienz von chemischen Produktionsanlagen beschäftigt, vorzustellen. Eines der namhaften Unternehmen im Projekt ist PAC-Netzwerkpartner Lenzing AG. Das zweitägige Event wird am 15. und 16. Februar 2017 in Frankfurt/DE stattfinden, Gastgeber ist die Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie (DECHEMA).


 
Das Projekt „Real Time Monitoring and Optimization of Resource Efficiency in Integrated Processing Plants“ (MORE) ist ein von der EU kofinanziertes Projekt, das im November 2013 gestartet wurde. Die Ressourceneffizienz im täglichen Betrieb soll dabei überwacht und die operativen Entscheidungen zu beeinflusst werden, um eine maximale Ressourceneffizienz zu erreichen. Mehr Informationen gibt es hier



15.12.2016 - imPACts-Key-Researcher ist neuer Vorsitzender

 

Einer der Key-Resarcher im Forschungsnetzwerk PAC ist Anfang Dezember zum Vorsitzenden im Vorstand des Arbeitskreises Prozessanalytik gewählt worden: Univ.Prof. Dr. Christoph Herwig, Leiter des Forschungsbereichs Biochemical Engineering am Institut für Verfahrenstechnik der Technischen Universität Wien.


Er wird in dieser Position in der Periode 2017 - 2020 auch besonders die Hochschulen und Forschungsinstitute in dieser Plattform von GDCh und DECHEMA vertreten.


Die PAC-Partner freuen sich über diese Brückenschlag-Funktion und gratulieren herzlichst!



14.12.2016 – Keynote Prof. Dr. Herwig bei Himmelfahrtstagung

Bei der 3-tägigen “Himmelfahrtstagung - Models for Developing and Optimising Biotech Production” in Neu-Ulm/DE wird Prof. Dr. Christoph Herwig, vom PAC-Partner IVT-B, mit einer Keynote Speech vertreten sein. In seinem Vortrag referiert imPACts – Key-Researcher Prof. Herwig über “Mechanistic Modeling for Bioprocess Design and Control – Prerequisites and Benefits”.


Die Veranstaltung findet – wie der Name sagt – in der Woche rund um Christi Himmelfahrt von 22. bis 24. Mai 2017 statt. Es ist eine der wichtigsten Veranstaltungen für Bioprozesstechnologen und Biochemiker in Deutschland, bei der die Anwendung von modellgetriebenen Techniken für die Entwicklung und Optimierung von biotechnischen Prozessen im Fokus steht. Das Spektrum umfasst Modellierungsansätze für Strain Engineering, Bioprocess Design und Prozesskontrolle sowie Data-Mining-Tools für die retrospektive Prozessoptimierung.

 

Organisiert wird die Tagung von der Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie (DECHEMA). Nähere Informationen zur Veranstaltung gibt es hier!


 

29.11.2016 – DECHEMA-Workshop in Frankfurt

  Unter dem Motto „Process Industry Tackling the Future of Plant Operation” veranstaltet die DECHEMA – die Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie – am 25. Jänner 2017 einen Workshop in Frankfurt/DE. Die Integration von Online-Daten-Analytik, Prozesssteuerung und PAT für den optimalen Anlagenbetrieb wird dabei thematisiert. Beim anschließenden Get-Together sollen Potenziale, Synergien und Technologie-Lücken diskutiert werden. Vor allem Unternehmen sind eingeladen den Technologie-Bedarf in ihre relevanten Anwendungsfeldern aufzuzeigen.  


Diese Veranstaltung ist für die PAC-Partner sowohl inhaltlich relevant als auch eine wichtige Vernetzungs-Plattform mit den im Feld PAC/PAT existierenden europäischen Initiative CONSENS, ProPAT, iCspec, DISIRE und RECOBA.


 Eine Anmeldung ist bis Donnerstag, 15. Dezember möglich. Nähre Informationen finden Sie hier!


18.11.2016 - Prof. Christoph Herwig - Stakeholderdialog "Biobased Industry"

Am 23.11.2016 hält unser imPACts-Key Researcher Prof. Christoph Herwig (TU Wien, Institut für Verfahrenstechnik, Umwelttechnik und Techn. Biowissenschaften) einen Vortrag zur "Digitalisierung in der biobasierten Prozessindustrie".


Er ist damit Hauptredner der Veranstaltung „Stakeholderdialog Biobased Industry“ in Wien. Diese fokussiert auf die vielfältigen technologischen Entwicklungen und Anwendungen der Biobasierten Industrie. Sie findet in Kooperation des Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) mit dem Fachverband der Chemischen Industrie (FCIO) statt. Es werden darin auch aktuelle Forschungs-und Entwicklungsaktivitäten im Themenfeld Biobasierte Industrie aus der FTI-Initiative „Produktion der Zukunft" und dem Biobased Industries (BBI) Joint Undertaking auf Europäischer Ebene präsentiert.


Mit Praxisbeiträgen zu diesen Bereichen sind in der Veranstaltung auch die imPACts-Partner WOOD – Kompetenzzentrum Holz GmbH und die Lenzing AG vertreten. Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier!

 
 

15.11.2016 - GDCh Fortbildungsprogramm

 

Die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) bietet 2017 wieder ein umfassendes Fortbildungsprogramm an. Auch zu zahlreichen imPACts-relevanten Themen werden wieder Kurse und Seminare abgehalten.


Das gesamte GDCh-Kursangebot finden Sie unter: www.gdch.de/fortbildung

 



 25.10.2016 - PAC-Talk #9 mit Prof. Pedarnig

 

Im Rahmen eines Institutsseminars am Institut für Chemische Technologie und Analytik fand am Freitag, 21. Oktober 2016 der PAC-Talk #9 an der TU Wien statt. Der Vortragende, imPACts-Key Researcher Prof. Johannes D. Pedarnig, vom Institut für Angewandte Physik der JKU Linz (IAP), stellte dabei eine der Kerntechnologien in imPACts, die "Laser-induzierte Durchbruchspektroskopie (LIBS)“, vor. 


Mit großem Interesse verfolgten die knapp 20 Zuhörer seine Ausführungen über die Grundlagen dieser Technologie. Prof. Pedarnig stellte auch einige Anwendungsbeispiele in der industriellen Produktion vor, und konnte dabei auch auf zahlreiche Beispiele aus der Forschungsarbeit im Rahmen von imPACts zurückgreifen.


Die nächsten Termine der PAC-Talk Veranstaltungsreihe werden in Kürze bekanntgegeben!


24.10.2016 - Prof. Bernhard Jakoby ausgezeichnet

Im Rahmen der diesjährigen "Vote your Prof" - Kampagne, die an der JKU Linz von der Studentenorganisation "AktionsGemeinschaft" durchgeführt wurde, ist Prof. Bernhard Jakoby ausgezeichnet worden: für seinen besonderen Einsatz für und in der Lehre, für die "unglaublichen Leistungen im Sinne der Studenten" erhielt er von Gernot Hauzenberger und Peter Königstorfer die silberne Ente - das Maskottchen der AG - überreicht.

 

Auch von Seiten des Forschungsnetzwerks PAC gratulieren und danken wir dem Vorstand unseres PAC-Partnerinstitutes IME ganz herzlich! - Eine ausgezeichnete Lehre ist auch eine Basis für eine spätere ausgezeichnete Forschung und für einen ausgezeichneten Forscher- und Forscherinnen-Nachwuchs.

Prof. Bernhard bei der Verleihung des Preises 


19.10.2016 - PAC-School #6

Am 18.10. fand die PAC-School #6 in Kooperation mit dem Österreichischen Patentamt statt. 25 Teilnehmer erhielten dabei aus erster Hand, also von im Fachgebiet erfahrenen Patentprüfern und Patentprüferinnen unmittelbare Einblicke in die Dinge, die es rund um eine Patentanmeldung zu beachten gilt.


Der rechtliche Rahmen, die Grundbegriffe zum Schutz von geistigem Eigentum - aber auch die persönlichen Erfahrungen, gute Tipps "aus dem Nähkästchen". All das wird den Forscherinnen und Forschern in PAC bestimmt helfen, in Zukunft noch erfolgreicher Patente anzumelden.

 


31.08.2016 - Call for Papers: EuroPACT 2017 in Potsdam

 


Die EuroPACT 2017 (European Conference on Process Analytics and Control Technology) wird von 10. bis 12. Mai 2017 in Potsdam/DE abgehalten.


Im Fokus stehen neue Technologien in der Prozessanalytik, die Implementierung dieser Technologien in unterschiedlichen Bereichen sowie die Transformation von Daten zu Wissen. Umrahmt wird die Konferenz mit einer Ausstellung von Instrumenten, Anwendungs- und Daterauswertungs-Tools.


Bis 15. Oktober können Beiträge eingereicht werden. Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier!

 


25.07.2016 - Einladung zur PAC-School #6

Am 18. Oktober findet eine PAC-School zum Thema "Patente & Schutzrechte" am Österreichischen Patentamt in Wien statt. Der Schutz von neuen Ideen und Messkonzepten ist ein entscheidendes, in Forschungsprojekten aber dennoch oft vernachlässigtes Thema. Aus diesem Grund wurde seitens der Konsortialführung in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Patentamt eine für imPACts maßgeschneiderte Schulung zu diesem Themenkomplex organisiert.


Im Rahmen dieser Schulung werden verschiedenste Aspekte von Patenten und Schutzrechten beleuchtet, um so das Basiswissen der Projektmitarbeiter weiter auszubauen und eine solide Grundlage für weitere erfolgreiche Patenteinreichungen im Zuge des K-Projektes imPACts zu schaffen.


Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier!

 



13.07.2016 - ProcessNet- und DECHEMA-Jahrestagung in Aachen




 

Die ProcessNet-Jahrestagung und 32. DECHEMA-Jahrestagung der Biotechnologen findet von 12. bis 15. September in Aachen statt.


Mit knapp 40 Keynotes und weiteren 240 Vorträgen rund um Verfahrenstechnik, Biotechnologie, Biomasseverarbeitung und Industrie 4.0 verspricht diese Tagung ein äußerst spannendes und umfangreiches Programm. Auch einige PAC-relevante Themen wie PAT, Ressourceneffizienz sowie Prozessanalyse, -monitoring und -optimierung werden behandelt.


Postereinreichungen sind noch bis 01. August möglich! Mehr Informationen gibt es hier!


23.05.2016 - Bestätigung der außerordentlichen Leistungen von Bernhard Lendl an der TU Wien

In Würdigung seiner besonderen Leistungen für den Fachbereich Umwelt- und Prozessanalytik am Institut für Chemische Technologien und Analytik der TU Wien wurde Dr. Bernhard Lendl mit Wirkung vom 01.04.2016 zum Universitätsprofessor berufen. Ihm wurde damit die einzige Professur gemäß § 99 Abs. 3 UG 2002 an der Fakultät für Technische Chemie zuerkannt.


Beim Professorenempfang am 02.06.2016 wurden die neuen Professoren vorgestellt und von Rektorin Sabine Seidler in ihrem Amt begrüßt. Diese Beförderung unseres Key Researchers Prof. Lendl ist eine besondere Wertschätzung und auch eine Aufwertung für das K-Projekt imPACts.


Das imPACts-Konsortium, alle Kolleginnen und Kollegen gratulieren Professor Bernhard Lendl herzlich zu dieser Auszeichnung!

 
 

21.06.2016 - PAC ist über die BioNanoNet in der SusChem vertreten

  Seit kurzem ist durch die Mitgliedschaft von Konsortialführer RECENDT in der BioNanoNet auch das PAC-Netzwerk in dieser Plattform stark vertreten. Die Vereinigung von Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Stakeholdern ist in drei Fokusgruppen zu den Themenfeldern „Nano“ – „Gesundheit“ – „Sensortechnologie“ gegliedert. Das Thema PAC findet sich naturgemäß in den unterschiedlichsten Bereichen, natürlich ist das Netzwerk zur Sensortechnik besonders relevant. 

Ausgesprochen wichtig ist jedoch auch die starke externe Vernetzung der BioNanoNet: insbesondere repräsentiert sie die „National Technology Platform“ der ETP SusChem in Österreich und stellt somit ein sehr direktes Bindeglied zur PPP SPIRE auf europäischer Ebene dar. Die Mitglieder des Forschungsnetzwerks PAC können somit von einem raschen Informationsfluss profitieren und sind auch bei Stakeholder-Events oder matchmaking-Veranstaltungen professionell vertreten.


14.06.2016 - imPACts-Beteiligung bei CAC-Konferenz in Barcelona

Bei der CAC (Chemometrics in Analytical Chemistry) Konferenz in Barcelona vergangene Woche (6.-10. Juni 2016) war das imPACts-Konsortium mit insgesamt 6 Beiträgen stark vertreten.


Mit einem Vortrag von Partner FLLL und fünf Posterbeiträgen von den Partnern RECENDT und TU Wien (CTA, IVT-B) wurde das Thema Prozessanalytik und die Arbeit des PAC-Netzwerkes einem breiten Fachpublikum präsentiert. 


Mehr Informationen finden Sie unter: www.cacbarcelona.com




03.06.2016 - imPACts beim Forum Produktion 2016

Im Rahmen des von FFG und BMVIT veranstalteten Forum Produktion 2016 (1.+2.6.2016, Linz) war am Stand der UAR auch imPACts präsent, genauso wie daneben auch die Oberösterreichische BizUp oder die Plattform nanoNET Austria.


Die Veranstaltung gab einen Überblick über die Produktionsforschung in Österreich und bot auch Gelegenheit, in Workshops selber Anregungen für kommende Ausschreibungen zur Produktionsforschung einzubringen.


Vertreten natürlich durch die Konsortialführung aber auch die wissenschaftlichen Partner WOOD und IAP wurden diese Möglichkeiten im Sinne der Interessen der Partner im PAC-Netzwerk auch bestmöglich genutzt. Neben allen fachlichen Aspekten war die Veranstaltung auch eine perfekte Gelegenheit zur Vernetzung aller Stakeholder von Seiten Industrie, Forschung und Fördergebern. 



 24.05.2016 - Wissensgewinn aus Prozessdaten

 

Bei einer Veranstaltung, die in Kooperation von imPACts-Partner SCCH mit dem Oberösterreichischen TIM (Technologie- und Innovations-Management) durchgeführt wurde, drehte sich am 24. Mai alles um den „Erfolgsfaktor Datenanalyse“.


In seinem Vortrag über den „Wissensgewinn aus Prozessdaten“ spannte Dr. Thomas Natschläger den Bogen von der Prozessanalytik zum Datenmanagement und zur automatisierten Datenanalyse, um auch den bestmöglichen Nutzen aus den gewonnen Rohdaten zu ziehen. Auch die Realisierung virtueller Sensoren wurde vorgestellt, die rein durch intelligente Auswertung existierender Daten neue Prozessinformationen erzeugen.


Mit dieser Veranstaltung konnten den knapp 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die primär eher aus einer anderen Zielgruppe stammten, spannende Ansätze aus imPACts vermittelt werden. Ein gelungener Brückenschlag zwischen Datenmanagement bzw. Software und Prozessanalytik in der Chemie.


18.05.2016 - IR-WORKshop - Call for papers

Von 07. bis 08. November veranstaltet die Firma LASER COMPONENTS zum dritten Mal einen "International WORKshop on Infrared Technologies". Der Fokus der Veranstaltung liegt auf Infrarot-Detektoren für die kommerzielle Anwendung, sowie anderen IR-Komponenten und deren Peripherie und Anwendungsmöglichkeiten.


Dr. Markus Brandstetter, Scientific Manager des K-Projekts imPACts, und Prof. Dr. Bernhard Lendl, Key Researcher in imPACts, werden bei der Veranstaltung im internationalen "Advisory Board" mitwirken.


Beiträge können noch bis 30. Juni 2016 eingereicht werden: www.ir-workshop.info

 
 

17.05.2016 - PAC-Talk mit Dr. Martin Kraft



Bei einem PAC-Talk an der TU Wien berichtete Dr. Martin Kraft, der als Area Manager für Photonische Systeme am CTR in Villach tätig ist,  über die industrielle Anwendung von Raman-Spektroskopie als In-Line Prozessanalytisches Tool für die Fertigung von Photovoltaik-Modulen.


Er stellte in seinem Vortrag das Forschungsprojekt EVAnetz vor, bei dem die Dauerstabilität von PV-Modulen abgesichert werden soll. Bei den Modulen, die aus einem laminierten Schichtaufbau bestehen, muss die enthaltene EVA-Schicht zu einem Elastomer vernetzt werden. Dieser Herstellungsschritt gilt als besonders kritisch, da er sehr zeit- und energieintensiv ist und auch einen wesentlichen Einfluss auf die Qualität und Ausfallswahrscheinlichkeit der Module hat. Im Rahmen des Projektes konnte am CTR mittels Ramanspektroskopie eine inlinefähige Methode zur Überwachung dieses Prozessschrittes entwickelt werden.


Der gut besuchte PAC-Talk an der TU Wien war wieder ein großer Erfolg. Unser Dank gilt dem Vortragenden und den Organisatoren vom CTA.



17.05.2016 - RECENDT in international führender Rolle für die industrielle Anwendung von Terahertz (THz) Wellen

 
Die Linzer RECENDT GmbH (Research Center for Non-Destructive Testing) ist eines der wenigen österreichische Forschungsinstitute, die sich mit der anwendungsorientierten Weiterentwicklung der Terahertz (THz) Technologie befassen. Auch im Rahmen des Forschungsprojektes imPACts wird wesentliche Entwicklungsarbeit für analytische Anwendungen der THz-Technologie geleistet.


Daher wurde der RECENDT-Forscher Dr. Stefan Katletz als einziger österreichischer Vertreter in das VDI/VDE Gremium zur Normierung von Terahertz Systemen eingeladen. Ziel ist es, technisch einheitliche Normen und Spezifikationen für Hersteller und Anwender von THz-Systemen und Komponenten zu definieren, um den industriellen Einsatz zu ermöglichen bzw. zu erleichtern.


Gerade noch vor Ostern wurde in dem von deutschen und österreichischen Vertretern aus Wissenschaft und Industrie der erste Teil der neuen Norm als Richtlinienentwurf (Grün-Druck) verabschiedet. Besonders spannend für Dr. Katletz und interessant für potentielle Anwender wird das nun folgende „Blatt 2“ über Applikationen und Systeme. Dieser Themenbereich ist für ihn und die RECENDT der wesentliche Kern der Normierungsarbeit und er ist als Schriftführer dieser Arbeitsgruppe besonders für die Qualität des Ergebnisses mitverantwortlich.


Die vollständige Norm wird voraussichtlich erst 2017 erscheinen. Sie stellt einen wesentlichen Meilenstein dar um darauf für industrielle Anwendungen der noch jungen und extrem vielfältig einsetzbaren Technologie aufzubauen.
 


04.05.2016 - TIM-Veranstaltung "Erfolgsfaktor Datenanalyse"

Am 24. Mai veranstaltet das Software Competence Center Hagenberg (SCCH) gemeinsam mit dem Technologie- und Innovationsmanagement (TIM) und der Wirtschaftskammer OÖ einen Vortragsnachmittag zum Thema "Erfolgsfaktor Datenanalyse".


Bei dieser Veranstaltung können kleine und mittlere Unternehmen neue Technologien zur automatisierten Datenanalyse, z.B. Steuerungs- und Regelsysteme mit Anwendungsbeispielen aus der Prozessindustrie, kennenlernen.

 

Thomas Natschläger, Project Manager im K-Projekt imPACts, wird bei seinem Vortrag zu "Prognose, Steuerung und Optimierung - Turning Data into Actionable Knowledge" auch die Forschungsarbeiten des PAC-Netzwerks im Bereich Prozessanalytik vorstellen.


Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier!


02.05.2016 - PAC-Talk #7 in Wien

Dr. Georg Ramer, vom PAC-Partner CTA, präsentierte am 29. April seine Doktorarbeit “Coupling of AFM with IR-Spectroscopy – Chemical Imaging on the Nanoscale“ im Rahmen eines PAC Talks in Wien.


Herr Dr. Ramer ist Assistent am Institut für Chemische Technologien und Analytik der Technischen Universität Wien bei Prof. Dr. Bernhard Lendl. In seinem Vortrag stellte er das Design des an der TU Wien entwickelten Nahfeld IR Systems und (prozess)analytische Anwendungsmöglichkeiten der Technik vor.

 


29.04.2016 - ChemSaaS: Messehighlight auf der Hannover Messe

Von 25. bis 29. April war Hannover wieder Schauplatz für die weltweit bedeutendste Industriemesse - die Hannover Messe 2016. Mit einem besonderen Messehighlight präsentierte sich auch das PAC-Forschungsnetzwerk bei der Leitmesse "Research & Technology".


Ein auf ChemSaaS-basiertes Demosystem wurde erstmals von den PAC-Partnern SCCH und RECENDT auf der Hannover Messe vorgestellt. Mit ChemSaaS (Chemometrics as a Service) wird eine grundlegend neue Infrastruktur für den langfristigen Betrieb und die Wartung von spektroskopischen Messgeräten für die Prozessanalytik geschaffen. Die Prozessoptimierung kommt kollaborativ aus der Cloud, ganz im Sinne von Industrie 4.0. Weitere Informationen finden Sie hier!


Unter folgendem Link können Sie aktuelle Messungen direkt von der Messe live mitverfolgen: http://chemsaasweb.azurewebsites.net


26.04.2016 - PAC bei der Langen Nacht der  Forschung

Die Lange Nacht der Forschung (LNF2016) war auch heuer wieder ein großer Erfolg. An zahlreichen Standorten in ganz Österreich hatten Besucher die Möglichkeit, die Arbeit von Forscherinnen und Forschern kennenzulernen.


Auch das PAC-Netzwerk sowie aktuelle Forschungsergebnisse aus dem K-Projekt imPACts wurden dem interessierten Publikum bei Konsortialführer RECENDT am Standort Linz vorgestellt.

 


22.04.2016 - imPACts-Vorstellung bei Tech Talk der IEEE Student Branch

Ein Tech Talk zum Thema PAC wurde am Donnerstag, 21. April 2016 abgehalten. Markus Brandstetter, Scientific Manager im K-Projekt imPACts, präsentierte im Rahmen dieser Veranstaltung die Aktivitäten des PAC-Netzwerkes und versuchte die studentischen Zuhörer für dieses Thema zu begeistern.


Die IEEE Student Branch der JKU Linz wurde im Jahr 2008 ins Leben gerufen und ist seither als sehr aktive Gruppe bekannt. Als solche organisiert sie Vorträge, Short Courses, Exkursionen und vieles mehr. Eine Veranstaltungsreihe der Linzer IEEE Gruppe sind die Tech Talks. Mehr Infos unter: http://www.ieee.jku.at/

 


17.03.2016 - Einladung zum PAC-Talk #8

           


Dr. Martin Kraft wird am Freitag, 13. Mai unter dem Titel “Raman Spectroscopy for Industrial In-Line Process Analysis – Application Case Quality Control of Photovoltaics Modules“ einen Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe der PAC-Talks in Wien halten.  


Dr. Kraft ist verantwortlicher Area Manager für Photonische Systeme der Carinthian Tech Research AG (CTR) in Villach, außerdem lehrt er an der FH Kärnten. Seine thematischen Schwerpunkte liegen im Bereich der Integration photonischer Prinzipien und Systeme in praktische Anwendungen, die angewandte Spektroskopie und optisch-chemische Sensorik sind dabei seine persönlichen Forschungsschwerpunkte.
In seiner Präsentation wird Herr Dr. Kraft die Ergebnisse des e!mission-Projekts EVAnetz vorstellen, in dem die Eignung von Raman-Spektroskopie als kontakt- und zerstörungsfreie in-line Methode zur Prozesskontrolle gezeigt wird.


Mehr Infos zur kostenlosen Veranstaltung finden Sie hier! (eine Anmeldung ist nicht erforderlich)



11.03.2016 - Präsentation von PAC-Forschungsergebnis in Hannover

Von 25. bis 29. April 2016 ist Hannover wieder Schauplatz für die weltweit bedeutendste Industriemesse - die Hannover Messe 2016. Mit einem besonderen Messehighlight präsentiert sich auch das PAC-Forschungsnetzwerk bei der Leitmesse "Research & Technology".


Ein auf ChemSaaS-basiertes Demosystem wird erstmals von den PAC-Partnern SCCH und RECENDT auf der Hannover Messe vorgestellt. Mit ChemSaaS (Chemometrics as a Service) wird ein neuartiger Zugang für die Wartung und den Betrieb von prozessanalytischen Technologien geschaffen. Dieses System wurde auch für den begehrten HERMES-Award, der im Rahmen der Messe verliehen wird, eingereicht.


Besuchen Sie uns und erfahren Sie mehr über das Forschungsnetzwerk PAC (Halle 2, Stand A44)!

       


10.03.2016 - PAC bei der Langen Nacht der Forschung

 

Bereits zum 7. Mal werden an zahlreichen Standorten in ganz Österreich wieder Forschungsergebnisse, Projekte und Technologien auf innovative, verständliche und unterhaltsame Weise präsentiert.


Auch einige PAC-Partner werden wieder mit spannenden Stationen vertreten sein. Wie bereits in den Vorjahren wird das Forschungsnetzwerk PAC wieder durch Konsortialführer RECENDT am Standort Linz dem Publikum präsentiert.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch - www.langenachtderforschung.at


 

20.04.2016 - PAC-Talk mit Dipl.-Ing. Georg Ramer

 

Bereits zum 7. Mal dürfen wir Sie recht herzlich zu einem PAC-Talk einladen. Am 29. April wird Dipl.-Ing. Georg Ramer, vom PAC-Partner CTA, wird an der TU Wien seine Doktorarbeit “Coupling of AFM with IR-Spectroscopy – Chemical Imaging on the Nanoscale“ präsentieren.


Herr Dipl.-Ing. Ramer ist PhD-Student und Assistent am Institut für Chemische Technologien und Analytik der Technischen Universität Wien bei Prof. Dr. Bernhard Lendl. In seinem Vortrag wird er das Design des an der TU Wien entwickelten Nahfeld IR Systems behandeln und (prozess)analytische Anwendungsmöglichkeiten der Technik  vorstellen.


Nähere Details zur kostenlosen Veranstaltung finden Sie hier! (eine Anmeldung ist nicht erforderlich)

        

 


04.03.2016 - ChemSaaS für den HERMES AWARD eingereicht

            

Ein Forschungsergebnis des K-Projekts imPACts, der innovative ChemSaaS – Ansatz, wurde für den diesjährigen HERMES-AWARD eingereicht. Der HERMES-AWARD ist ein internationaler Technologiepreis, der im Rahmen der Hannover Messe 2016 vergeben wird, und eine schnelle Umsetzung neuer Ideen in marktfähige Produkte und Verfahren fördert. Ausgezeichnet wird eine herausragende Innovation, die auf der Hannover Messe 2016 erstmals präsentiert wird.


ChemSaaS (Chemometrics as a Service) stellt einen neuen Zugang für die Wartung und den Betrieb prozessanalytischer Technologien dar. Eine intelligente Verteilung der dafür notwendigen Ressourcen auf Prozessebene und in der Cloud sorgt für Vorteile in der Performance, in der Wartbarkeit und somit bei den Gesamtbetriebskosten.


Die PAC-Netzwerkpartner SCCH und RECENDT zeigen ein ChemSaaS-basiertes Demosystem auch beim Gemeinschaftsstand „Upper Austrian Research – Forschungskompetenz aus OÖ“ auf der diesjährigen Hannover Messe von 25. bis 29. April 2016. (Halle 2, Stand A44)


18.02.2016 – Dr. Edwin Lughofer als Keynote Speaker bei der EAIS 2016

Von 23. bis 25. Mai wird in Natal/Brasilien die “Conference on Evolving and Adaptive Intelligent Systems” (IEEE EAIS 2016) abgehalten. Dr. Edwin Lughofer, imPACts - Key Researcher vom wissenschaftlichen Partner FLLL präsentiert dort als Keynote Speaker seine Arbeit und das Forschungsnetzwerk PAC.


Unter dem Titel „Recent Advances in Evolving Fuzzy Systems and in their Application to On-line Quality Control and Predictive Maintenance” wird er aktuelle Entwicklungen im Bereich der Evolving Fuzzy Systems (EFS) vorstellen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Anwendung von EFS im Bereich der Qualitätskontrolle und vorausschauenden Wartung, welche die Hauptanwendungen im Kontext mit „Industrie 4.0“ und „Factory oft he Future (FoF)“ sind. Dieser Themenbereich hat natürlich auch im Bereich der Prozessanalytik enormes Potential.


Nähere Informationen finden Sie hier!         





17.02.2016 - Lenzinger Berichte: Special Issue "imPACts"

           

Als kompakte Darstellung von Forschungsergebnissen aus dem K-Projekt imPACts wurde die aktuelle Ausgabe der Lenzinger Berichte als Special Issue, ausschließlich mit Beiträgen aus dem Forschungsnetzwerk PAC aufgelegt. Herr Dr. Thomas Röder vom imPACts-Partner Lenzing AG hat als Editor die wissenschaftlichen Beiträge zu den Bereichen „Sensor Development“, „Chemometrics“ und „Process Chemistry“ zusammengestellt.


Die Lenzinger Berichte sind seit ihrer ersten Veröffentlichung im Jahre 1953 ein fixer und regelmäßiger Bestandteil der Lenzinger Forschungsaktivitäten. Außerdem sind sie als weltweit einzige Firmenpublikation in den „Chemical Abstracts“ (dem weltweit wichtigsten Auswertungsdienst für Originalquellen der Chemieliteratur) gelistet.


Die 92. Ausgabe der Lenzinger Berichte finden Sie hier!


09.02.2016 – SRT 3 und PAC-Talk #6 an der TU Wien

Der 3. Scientific Round Table (SRT) im Rahmen des K-Projekts imPACts war ein voller Erfolg - nicht zuletzt durch die Teilnahme von Prof. Dr. Matthias Otto von der TU Bergakademie Freiberg. Als „external international expert“, der das Forschungsnetzwerk PAC schon seit Jahren kennt, stand er für eine kritische Diskussion der Aktivitäten zur Verfügung und brachte viele gute neue Überlegungen ein.


Als Abschluss des intensiven Tages gab Herr Prof. Otto einen PAC-Talk unter dem Titel „Prozessnahe Analytik mittels optischer Spektrometrie und Chemometrie“. Zusätzlich zu den gut 20 Teilnehmern am SRT kamen zu dieser Veranstaltung auch noch etwa 15 externe Gäste.


Prof. Otto bot einen faszinierenden Überblick über die aktuellen Arbeiten an seinem Institut an der TU Freiberg und stand nach dem Vortrag noch für eine lange Reihe von Fragen und zur Diskussion bei einem Glas Wein zur Verfügung.



              


26.01.2016 - LH-Stv. Stelzer zu Besuch bei Konsortialführer RECENDT

Am 22. Jänner besuchte LH-Stv. Mag. Thomas Stelzer – insbesondere auch in seiner Funktion als Landesrat für Forschung  – die RECENDT und andere Forschungsunternehmen (LCM, WOOD K-Plus) aus der Gruppe der Upper Austrian Research (UAR) am Standort JKU. Geschäftsführer Peter Burgholzer und die Area-Manager Gernot Fasching und Jürgen Roither präsentierten einen Überblick über die Aktivitäten der RECENDT.


Herr Stelzer zeigte sich beeindruckt von der Breite der Kompetenzen – von der Grundlagenforschung bis zur Realisierung von Anlagen zur zerstörungsfreien Prüfung in der Metall- und Kunststoff, Pharma- und Lebensmittelindustrie. Besonders anschaulich sind natürlich immer Dinge zum Angreifen und Ausprobieren, hier konnte Mag. Stelzer die Vermessung von 3D-Mikrostrukturen mittels OCT testen und Proben für die Laserultraschall-Vermessung begutachten.


Robert Holzer, Konsortialführer im K-Projekt imPACts, erläuterte die Rolle des K-Projekts imPACts für die Österreichische Chemische Industrie und die vielen lokalen Oberösterreichischen Partner wie voestalpine, DPx fine Chemicals, Keysight und Brau Union – neben JKU, SCCH, Wood K-Plus und als Koordinator RECENDT.


Bilder: © cityfoto / Roland Pelzl

     


     


26.01.2016 - Frauen in die Technik: FIT-Infotage in Linz

Am 08. und 09. Februar 2016 finden die FIT-Infotage an der JKU Linz statt. Schülerinnen und interessierten jungen Frauen werden dabei die technischen Studienrichtungen and der JKU sowie der FH Gesundheitsberufe OÖ vorgestellt. Außerdem kann bei unterschiedlichen Stationen in die Arbeit der technischen Institute hineingeschnuppert werden. Die Veranstaltung kann auch zum Erfahrungsaustausch mit StudentInnen, AbsolventInnen und Lehrenden  genutzt werden.


Das Projekt "FIT - Frauen in die Technik" hat das Ziel, Schülerinnen einer AHS oder BHS, sowie interessierte junge Frauen auf die Möglichkeit einer Hochschulausbildung im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich aufmerksam zu machen. 


Nähere Informationen zu FIT OÖ und zur Veranstaltung finden Sie unter: www.fit.jku.at




25.01.2016 - PAC-Talk #6 mit Prof. Dr. Matthias Otto

                                          

 


 


Im Rahmen der in loser Folge angebotenen Vortragsreihe der „PAC-Talks“ dürfen wir Sie herzlich zu einem Vortrag von
Herrn Prof. Dr. Matthias Otto, Direktor des Institutes für Analytische Chemie der TU Bergakademie Freiberg, einladen:

 


“Prozessnahe Analytik mittels optischer Spektrometrie und Chemometrie“
Dienstag, 09.02.2016, 17:30 Uhr, TU Wien, BA 02, Vortmann Hörsaal

 


Schwerpunkte seiner aktuellen Forschungen an seiner Professur für Analytische Chemie sind die Vielkomponentenanalytik organischer Verbindungen und deren chemometrische Auswertung sowie die anorganische Feststoffanalytik mittels elektrothermischer Verdampfung in Kopplung mit der optischen Atomemissions- und Massenspektrometrie (ETV-ICP-OES/MS).


In seiner Präsentation wird Herr Prof. Otto Vereinfachungen von chemischen Analysen für die prozessnahe Analytik einmal am Beispiel der direkten Feststoffanalytik mittels ETV-ICP-OES vorstellen. Zum anderen wird er auf aktuelle chemometrische Auswertungen von optischen Spektren im IR-, NIR- und UV/VIS-Bereich eingehen und dabei Ensemble Methoden für Entscheidungsbäume (CART), orthogonales PLS, ICA oder adaptive Neuro-Fuzzy-Systeme diskutieren.


Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier!
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


25.01.2016 - FIT-Infotage an der TU Wien

       

Von 25. bis 27. Jänner 2016 haben Schülerinnen von höheren Schulen die Möglichkeit, sich bei den FIT-Infotagen über Studienfelder und Berufe im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich zu informieren. Von Universitäten, Fachhochschulen und namhaften Betrieben werden dabei die vielseitigen naturwissenschaftlichen Ausbildungsoptionen für Frauen aufgezeigt.


Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier!


20.01.2016 - GDCh Fortbildungsprogramm 2016

Die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) bietet 2016 wieder ein umfangreiches Fortbildungsprogramm an. Unter den rund 90 Kursen aus 16 Fachgebieten finden sich auch einige interessante Weiterbildungsmöglichkeiten im Themenumfeld "Prozessanalytik".


Das gesamte Kursangebot finden Sie hier!

 
 
 

 

                             



Weihnachten_PAC    
 


Das Team des Forschungsnetzwerks PAC und die Konsortialführung


wünschen allen Partnern und Besuchern ganz herzlich


   ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest


und alles Gute für das kommende Jahr!

 

                

 



01.12.2015 - 11. Kolloquium Prozessanalytik in Wien

     

Das 11. Kolloquium des Arbeitskreises Prozessanalytik der DECHEMA und GDCh wurde am 01. Dezember im Kuppelsaal der TU Wien eröffnet. Unter dem Motto "Vom Sensor zur Prozessintelligenz" werden an den zwei Veranstaltungstagen zahlreiche interessante Vortragende über die neuesten Entwicklungen in der Prozessanalytik berichten.


Unterstützt wird die Veranstaltung auch vom PAC-Netzwerk. Aus dem PAC-Konsortium stehen Vorträge von Prof. Bernhard Lendl (CTA, TU Wien) und Thomas Natschläger (SCCH) auf dem Programm und es werden 6 Poster präsentiert.

Bereits im Jahr 2011 war das 7. Kolloquium in Linz auf Einladung von PAC zu Gast. Dieses Jahr wird das Kolloquium in Wien von Prof. Christoph Herwig (IVT-B, TU Wien) und seinem Team organisiert. Die Nachmittags-Session am Mittwoch steht unter der Patronanz von imPACts.


                                                                                           


17.11.2015 – PAC-School #5 mit spannenden Einblicke in die neuen Technologien in imPACts

Bereits zum 5. Mal wurde am 17. November 2015 eine Weiterbildungsveranstaltung in der Serie der „PAC-Schools“ abgehalten. Die Veranstaltung, die bei der Brau Union Österreich abgehalten wurde, war mit 42 angemeldeten Teilnehmern bis auf den letzten Platz ausgebucht.


Unter dem Motto „Neue Technologien in imPACts“ wurden dem interessierten Publikum die eingesetzten Technologien im neuen K-Projekt imPACts präsentiert. Die Teilnehmer konnten sich dabei einen guten Überblick über die große Bandbreite der Technologien verschaffen, und neue spannende Einblicke in die Möglichkeiten der Prozessanalytik gewinnen. Der Tag war mit 9 Fachvorträgen der imPACts - Key-Researcher dicht gefüllt. Derartige Kurzvorträge reichen natürlich nicht aus, um in die präsentierte Materie voll einzutauchen und diese zu „können“ – hier stand klar das „kennen“ im Vordergrund. Die Pausen wurden dann gut genutzt, um weiter zu diskutieren und bereits Pläne für eine weiter vertiefte Kooperation zu schmieden.


Wir bedanken uns bei unserem Gastgeber Brau Union, den Vortragenden und den Teilnehmern für den interessanten und lehrreichen Tag!






 08.10.2015 - Einladung zur PAC-School #5

Am 17. November wird in Linz eine PAC-School zum Thema "Neue Technologien und Methoden in imPACts" abgehalten. Mit dieser
PAC-School #5 soll and die Tradition der Veranstaltungen aus dem PAC-Projekt angeknüpft werden. Die inhaltliche Ausrichtung ist
jedoch im aktuellen Projekt imPACts! Die PAC-School #5 soll einen Überblick über die neuen Technologien und Methoden geben,
die im Rahmen der Forschungsarbeiten in imPACts zum Einsatz kommen und weiterentwickelt werden.


Wir laden neben den Netzwerkpartnern besonders auch interessierte externe Gäste aus Wissenschaft und Industrie herzlich ein.


Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier!



05.10.2015 - WOOD gewinnt Landespreis für Innovation 2015

 

 
 

                                                    

Über eine Auszeichnung bei der diesjährigen Verleihung des "OÖ Landespreises für Innovation 2015" durfte
sich imPACts-Partner Kompetenzzentrum Holz (WOOD) freuen. Das Forschungszentrum wurde unter allen
82 eingereichten Innovation mit dem Jurypreis für radikale Innovationen geehrt. In Kooperation mit der Lenzing AG,
welche ebenfalls Partner im imPACts-Projekt ist, wurde ein Aktivkohlefaser-Elektrodenmaterial für Superkonden-
satoren entwickelt und optimiert.


Das PAC-Konsortium gratuliert sehr herzlich zu dieser besonderen Auszeichnung!

 

22.09.2015 - GÖCH Chemietage in Innsbruck

Von 21. bis zum 24. September finden in Innsbruck die 16. Österreichischen Chemietage als gemeinsame Veranstaltung der GÖCH (Gesellschaft Österreichischer Chemiker) und der Societá Chimica Italiana statt.


Mit etwa 450 TeilnehmerInnen ist das in Österreich sicherlich die wichtigste Veranstaltung in diesem Sektor.
Markus Brandstetter, der Scientific Manager in imPACts, präsentiert das Forschungsnetzwerk in einem Vortrag,
ein weiterer Beitrag kommt von Franz Zeppetzauer vom wissenschaftlichen Partner Wood K-Plus.


Ausgestattet mit den aktuellen Stellenausschreibungen der Netzwerkpartner stellt sich PAC auch mit einem kleinen Messestand vor und informiert die zahlreichen teilnehmenden Studenten über das Netzwerk und die Job-Möglichkeiten bei den diversen Partnern.


Mehr Informationen finden Sie hier!

        

                                                                                             


21.09.2015 - Vortrag von Dr. Edwin Lughofer bei FCTA 2015 Konferenz

       Dr. Edwin Lughofer vom imPACts Partner FLLL (JKU), Key Researcher im imPACts-Teilprojekt
„Monitoring and Control of target parameters in industrial processes“, wird am 12.11.2015
einen eingeladenen Hauptvortrag zum Thema „Evolving Fuzzy Systems“ auf der renommierten
internationalen FCTA 2015 Konferenz in Lissabon halten.

Neben den prinzipiellen methodologischen Techniken und neuen Errungenschaften im jungen Forschungsgebiet
der sich selbst adaptierenden and evolvierenden Fuzzy Modelle, Klassifikatoren und Regelungsansätze, werden
dabei auch deren Applikationen im Bereich der Chemometrie und Produktionssysteme erörtert werden. Diese
stehen vorwiegend in Bezug zu konkreten Aufgabenstellungen in PAC und imPACts. Somit wird dieser invited talk
auch einen internationalen Link des PAC-Netzwerks zu den Besuchern der FCTA 2015 Konferenz schaffen. 
                                                 

16.09.2015 - EMSLIBS 2015 in Linz

   

An der JKU in Linz findet in diesen Tagen die EMSLIBS statt: Euro-Mediterranean Symposium on
Laser Induced Breakdown Spectroscopy.


Die Konferenz findet alle zwei Jahre statt, heuer wird die Großveranstaltung mit über 200 Teilnehmern
vom imPACts-Partner IAP mit Unterstützung des Instituts für Physikalische Chemie der Universität Wien
und dem Institut für Chemie der Masaryk University ausgerichtet.

 

Die Veranstalter, allen voran a.Univ.Prof. Dr. Johannes Pedarnig und a.Univ.Prof. Dr.
Johannes Heitz haben ein großartiges Programm, sowohl aus wissenschaftlicher
Sicht als auch in Bezug auf das gebotene Rahmenprogramm organisiert. In den
mehr als 80 Vorträgen und über 80 Postern sind auch neun Beiträge aus dem

imPACts-Konsortium vertreten.

 
Wann und wo wird die nächste EMSLIBS stattfinden? – Dieses Geheimnis wird
nach den 5 Konferenztagen in der Closing-Session am Freitag, 18.9. gelüftet!

 13.09.2015 - Prof. Jakoby neues ÖAW-Mitglied

     

Seit kurzem ist Univ.-Prof. Dr. Bernhard Jakoby, Institutsvorstand vom imPACts-Partner IME, Mitglied bei
der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW). Er wurde mit einer Mitgliedschaft neben 39 weiteren
Forschern aus dem In- und Ausland bei der jährlichen Wahlsitzung der ÖAW für seine herausragenden Leistungen
und sein wissenschaftliches Ansehen ausgezeichnet.
Prof. Jakoby, der auch ein engagiertes imPACts-Boardmitglied ist, ist somit zukünftig "Korrespondierendes
Mitglied der mathematisch-naturwissenschaflichen Klasse im Inland" der ÖAW.


Das imPACts-Konsortium gratuliert recht herzlich zu dieser Auszeichnung!


08.09.2015 – 2. Scientific Round Table in Linz

Am 8. September wurde zum zweiten Mal der Scientific Round Table des K-Projekts imPACts, der als wissenschaftliches Kontroll- und Steuerungsorgan fungiert, abgehalten. Dabei wurden die Aktivitäten im ersten Projektjahr des K-Projekts imPACts beleuchtet und die bisherigen Ergebnisse und Erfolge präsentiert. Neben den Vertretern der wissenschaftlichen Partner folgten auch einige Unternehmensvertreter der Einladung. Besonders wurde die gute Zusammenarbeit und Vernetzung zwischen den einzelnen Teilprojekten betont. Im Anschluss wurden die Aufgaben und Herausforderungen des weiteren Forschungsprogrammes diskutiert.


Ein weiteres Thema waren die Aktivitäten des Forschungsnetzwerks PAC. Die Organisation von PAC-internen, sowie die Teilnahme an externen Veranstaltungen zur Erhöhung der Sichtbarkeit und Stärkung des Forschungsnetzwerkes wurden besprochen.                                                                              


               


20.08.2015 - 11. Kolloquium Prozessanalytik in Wien

       

"Vom Sensor zur Prozessintelligenz" ist der Themenschwerpunkt beim 11. Kolloquium Prozessanalytik
des DECHEMA und GDCh Arbeitskreises. Das Kolloquium wird von 01. bis 02. Dezember an der
TU Wien abgehalten. Aufgrund der thematischen Nähe bietet diese Veranstaltung wieder zahlreiche
spannende Anknüpfungspunkte für das PAC-Konsortium.


Einige sehr interessante Vortragende konnten für diese Veranstaltung gewonnen werden. Seitens
des PAC-Konsortiums werden Prof. Bernhard Lendl (CTA, TU Wien) und Thomas Natschläger (SCCH)
mit Talks vertreten sein.

 

Nähere Informationen finden Sie hier!



17.07.2015 - 8th International Conference on Advanced Vibrational Spectroscopy (ICAVS)

Die Technische Universität Wien war von 12. bis 17. Juli 2015 Schauplatz für die "8th International Conference on Advanced Vibrational
Spectroscopy" (ICAVS 8). Bestens organisiert wurde die Konferenz von PAC-Partner Prof. Bernhard Lendl und seinem Team (TU Wien, CTA).
Mit über 650 Teilnehmern und einem spannenden wissenschaftlichen Programm, sowie einem vielfältigen Rahmenprogramm war die
Tagung ein voller Erfolg. 


Unter den Konferenzteilnehmern waren auch einige Partner aus dem Forschungsnetzwerk PAC. Neben der Gruppe von Prof. Bernhard
Lendl waren das Institut für Verfahrenstechnik (Prof. Christoph Herwig), die RECENDT GmbH, sowie die Unternehmenspartner Exputec,
Metadynea und Brau Union mit Vorträgen und Posterbeiträgen bei der Konferenz vertreten.


Eines der Highlights der Konferenz war ein Plenarvortag von PAT-Spezialist Prof. Rudolf W. Kessler (Universität Reutlingen), der bereits
im Rahmen von PAC mehrmals als Vortragender fungierte. Am Rande der Konferenz ergaben sich auch viele interessante Gespräche
mit Forschern, Anwendern und Herstellern!


   
                    

01.07.2015 – K-Projekt PAC formal endgültig abgeschlossen!

Mit Ende Juni konnten die letzten formalen Aktivitäten im Rahmen des K-Projekts PAC
erfolgreich abgeschlossen werden. Das Projekt und die Ergebnisse wurden von allen
Prüfern und Gutachtern äußerst positiv beurteilt. Diese hochkarätige Arbeit wird derzeit
auch schon im Folgeprojekt imPACts weitergeführt.


Das PAC-Leitungsteam bedankt sich in diesem Zuge bei allen PAC-Projektpartnern
für die hervorragende Zusammenarbeit! 

     

 

15.06.2015 - Die ACHEMA hat in Frankfurt ihre Tore geöffnet – und imPACts ist mittendrin!

     

Die ACHEMA ist das Weltforum der chemischen Technik und Prozessindustrie. Besonders durch die Kombination von Messe und Kongress ist sie auch Innovationsplattform und Technologiegipfel und zieht alle 3 Jahre ein internationales Netzwerk von Experten und Führungskräften nach Frankfurt.


imPACts ist durch die wissenschaftlichen Partner vom Institut für Verfahrenstechnik (Prof. Harasek) auf dem Stand der TU Wien in der Forschungs-Ausstellung in Halle 9 vertreten. Auch Konsortialführer RECENDT ist mehrere Tage vor Ort um die Vernetzung mit anderen Forschungsinitiativen im Bereich der Prozessanalytik voranzutreiben.


Die nächste ACHEMA findet von 11. – 15. Juni 2018 statt.

03.06.2015 – Zweite Boardsitzung imPACts

     
Am 03.06.2015 tagte in Linz zum zweiten Mal das Board des K-Projekt imPACts. In diesem Zusammenhang
ist besonders den Gastgebern vom Unternehmenspartner voestalpine Stahl zu danken. Die Boardsitzung
konnte in den Räumlichkeiten der voestalpine Prozessanalytik stattfinden. Konsortialführer Robert Holzer
(RECENDT) gab in der Sitzung einen umfassenden Überblick über den aktuellen Status des Projekts.

Im Anschluss lud Herr Dr. Andreas Pissenberger zu einer extrem spannenden Führung
durch „sein Reich“, das prozessanalytische Zentrallabor des gesamten Linzer Stahlwerks.
Die detaillierten Erläuterungen zu den Abläufen und zu den durchgeführten Analysen gaben
den Besuchern faszinierenden Einblick in eine ganz eigene Welt der „Process Analytical
Chemistry“. Einer der Gäste stellte beeindruckt fest, das was wir hier zu sehen bekamen sei ja
eigentlich ein On-line Analysator – jedoch für ein ganzes Werk und in einem eigenen Gebäude…
 

21.05.2015 - SMART - Fachmesse für industrielle Automatisierung

Von 19. bis 21. Mai fand im Design Center Linz die SMART Automation 2015 statt. Als Fachmesse
für industrielle Automatisierung bot die SMART zahlreiche spannende Anknüpfungspunkte für das Forschungsnetzwerk PAC.


Konsortialführer RECENDT präsentierte am Stand des Mechatronik-Clusters die Expertisen des
Forschungsnetzwerks. Rund 180 Aussteller stellten an den drei Messetagen Ihre Produkte und
Lösungen im ausgebuchten Design Center Linz vor. Mit ca. 7.000 Fachbesuchern
bei der heurigen Ausgabe in Linz, zählt die SMART Automation für viele führende Unternehmen
der Automatisierungsbranche bereits zu einem wichtigen Fixtermin.

 
                                                  

29.04.2015 - APACT15 in Manchester

Aktuelle Entwicklungen und Fortschritte in der Prozessanalytik waren das zentrale Thema der APACT15 in Manchester. Die Themen in-process measurements, real-time data mining sowie predictive modelling und deren finanzielle, umwelt- und sicherheitstechnische Vorteile standen dabei im Mittelpunkt.


Die Konferenz bildet also wunderbar die Kernthemen von PAC und imPACts ab. Das PAC-Netzwerk war folgerichtig mit einer eigenen Session " Developments in on-line spectroscopy analysis" vertreten und
konnte sich dort als DAS österreichische Forschungsnetzwerk für Prozessanalytik positionieren.


Mehr Infos: www.apact.co.uk

                                      

28.04.2015 - ACHEMA - Kongress & Messe in Frankfurt

    

Die ACHEMA 2015 öffnet von 15. bis 19. Juni 2015 in Frankfurt ihre Tore. Die ACHEMA ist die internationale
Leitmesse der Prozessindustrie, welche auch ein Fachforum beinhaltet.


Eines der drei Leitthemen ist die "innovative Prozesseanalytik", wodurch diese Veranstaltung hohes Potential
für das PAC-Netzwerk aufweist. Das PAC-Netzwerk wird durch Prof. Michael Harasek vom Institut für Verfahrens-
technik, Umwelttechnik und Technische Biowissenschaften der TU Wien (IVT) vertreten sein. Vom Unternehms-
partner DPx wird es eine Keynote Lecture geben.


Mehr Informationen zur Veranstaltung gibt es hier!


21.04.2015 - Initiative „Energieeffizienz und Prozessbeschleunigung für die Chemische Industrie" (ENPRO)

Um die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Deutschland weiterhin hoch zu halten und die führende Rolle der Industrie zu stärken, hat die deutsche chemische Industrie mit Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Initiative „Energieeffizienz und Prozessbeschleunigung für die Chemische Industrie – ENPRO“ ins Leben gerufen.


Ziel dieser Initiative und ihrer Einzelprojekte ist es, neue Produkte und Prozesse energieeffizient und schnell aus dem Labormaßstab in die großindustrielle Produktion zu überführen.

                                          

Betreiberfirmen sind BASF, Bayer und Evonik, welche in vier Projekten mit insgesamt 18 Partnern zusammenarbeiten. Mehr Infos gibt es hier!

17.04.2015 - Forschungsnetzwerk PAC auf der Hannover Messe

     

Von 13. bis 17. April fand in Hannover die "Hannover Messe 2015" (HMI) statt. Auch das Forschungsnetzwerk PAC,
repräsentiert durch Konsortialführer RECENDT, war heuer wieder bei dem Industrie-Event Nummer 1 dabei.


Aufgrund des großen Erfolges der Vorjahre wurde das PAC-Netzwerk 2015 wieder auf dem repräsentativen
Gemeinschaftsstand der UAR-Gruppe (Upper Austrian Research) den Besuchern aus Forschung und
Industrie vorgestellt. 


Zahlreiche interessante Kontakte aus Industrie und Forschung konnten bei der Messe für das
Forschungsnetzwerk PAC geknüpft werden.


12.03.2015 - Institutsseminar Anna Balbekova, MSc

         

Am Montag, 16. März findet am Institut für Angewandte Physik (JKU) ein Institutsseminar statt. Im Rahmen dieses Seminars wird Frau Anna Balbekova, MSc vom Institut für Chemische Technologien und Analytik der TU Wien (Forschungsgruppe Prof. Lendl) einen Vortrag zum Thema "Photothermal Induced Resonance Technique - Chemical Imaging at Nanoscale Resolution" halten. Dieses Thema wird unter anderem auch in imPACts bearbeitet.


Nähere Details finden Sie hier!

04.03.2015 - Einladung: ICAVS-8 in Wien

Von 12.-17.07.2015 wird in Wien die International Conference on Advanced Vibrational
Spectroscopy (ICAVS 8) an der TU Wien abgehalten.


Zu der Veranstaltung konnte der PAT-Spezialist Prof. Rudolf W. Kessler (Universität
Reutlingen) für einen Plenarvortrag gewonnen werden, der auch im Rahmen von PAC
bereits mehrmals als Vortragender zu Gast war.                                                          

 
 

Diese Konferenz bietet auch im Bereich der Prozessanalytik einige interessante Anknüpfungspunkte. Seitens des PAC-Netzwerks werden
neben Prof. Bernhard Lendl (TU Wien, CTA) als Conference Chair und Prof. Christoph Herwig (TU Wien, IVT) mit einer Session zu PAT in der
Bioverfahrenstechnik sicher auch einige weitere Partner mit spannenden Vorträgen und Poster vertreten sein.


Abstracts können noch bis 29.03.2015 eingereicht werden. Nähere Informationen und Anmeldung unter: www.icavs.org


24.02.2015 - Erste Boardsitzung imPACts

     

Am 23.2. fand in Linz beim Konsortialführer RECENDT die konstituierende Boardsitzung statt. Das Board ist praktisch der Aufsichtsrat des K-Projekts und somit für das Management und Controlling des K-Projekts letztverantwortlich. Die Mitglieder des Boards wurden von den Projektpartnern gewählt und als deren Vertreter entsandt. Sehr erfreulich war, dass auch die Fördergeber FFG und Land Oberösterreich die Boardsitzung besuchten und für Fragen zur Verfügung standen.


Im Rahmen dieser ersten Sitzung wurde Hr. Dr. Thomas Röder vom Unternehmenspartner LENZING AG einstimmig zum Vorsitzenden des Boards gewählt. Somit ist das formale Führungsteam des K-Projekts komplett: Dipl.-Ing. Robert Holzer (RECENDT) als Konsortialführer, Dr. Markus Brandstetter (RECENDT) als Scientific Manager und Dr. Röder als Boardvorsitzender und Unternehmensvertreter.


Bild: Die Boardmitglieder und Fördergebervertreter: Walter Pölz (OMV), Wolfgang Kantner (Metadynea), Christof Kraxberger (Land OÖ), Thomas Röder (LENZING), Markus Brandstetter (RECENDT), Robert Holzer (RECENDT), Robert Putz (WOOD), Julia Bissenberger (FFG), Bernhard Lendl (TU Wien / CTA), Bernhard Jakoby (JKU Linz / IME)

 

 18.02.2015 - Veranstaltungsankündigung: GÖCH-Chemietage 2015

Von 21. bis 24. September 2015 werden in Innsbruck die 16. Österreichischen Chemietage abgehalten. Dieses Treffen wird von der Gesellschaft Österreichischer Chemiker (GÖCH) gemeinsam mit der italienischen Chemical Society organisiert und steht heuer unter dem Motto "Chemie für nachhaltige Zukunft". Auch das PAC-Netzwerk wird sich an dieser hochinteressanten Veranstaltung beteiligen.                                                                                                                                                                          


Mehr Informationen finden Sie unter:www.chemietage.at

 
                                                                                        

23.01.2015 - Besuch des finnischen Forschungszentrums VTT

   
Am Donnerstag, 22. Jänner 2015 war eine hochrangige Delegation aus Finnland zu Gast bei Konsortialführer RECENDT. Gemeinsam mit den Vertretern der Geschäftsführung von VTT konnten eine ganze Reihe spannender inhaltlicher Anknüpfungspunkte identifiziert werden, die auch für das ganze Forschungsnetzwerk PAC bzw. für verschiedene Einzelpartner großes Potential für künftige Zusammenarbeit versprechen. Insbesondere unterschiedliche Themen aus dem Fachbereich Spektroskopie sollen auch bei einem Gegenbesuch in Finnland konkretisiert werden.
 

VTT ist die finnische Abkürzung für „Valtion teknillinen tutkimuskeskus“ und bedeutet „Staatliches Technisches Forschungszentrum“. Die 1942 gegründete Organisation ist Teil des Finnischen Innovationssystems und die größte anwendungsorientierte Forschungseinrichtung in Nordeuropa. Als global vernetzte multitechnologische Organisation bietet VTT High-End-Technologie Lösungen und Innovationsdienstleistungen an.


Bild: v.l.n.r.: Anne-Christine Ritschkoff (Executive Vice President, Strategic Research, CTO VTT); DI Dr. Peter Burgholzer (Geschäftsführer, RECENDT GmbH); Prof. Erkki KM Leppävuori (President & CEO VTT); Jari Uotila (Manager, International Relations VTT)

 

22.01.2015 – 1st Scientific Round-Table in Linz

Am 22. Jänner wurde in Linz der erste Scientific Round-Table des K-Projektes imPACts abgehalten.


Der Scientific Round-Table setzt sich aus den Key Researchern, den Teilprojektleitern sowie Vertretern der wissenschaftlichen Partner zusammen und fungiert als wissenschaftliches Kontroll- und Steuerungsorgan des K-Projektes. Bei diesem ersten Treffen wurden die Inhalte und Aufgaben diskutiert und festgelegt.


Themen waren u.a. das Forschungsprogramm in imPACts und die Stärkung des Netzwerkes durch die Einreichung von gemeinsamen Publikationen und Projekten. Außerdem wurden interne und externe Aktivitäten, die im Laufe der 4-jährigen Projektes umgesetzt werden sollen, besprochen.                                                                              

           




Weihnachten_PAC    
 


Das Team des Forschungsnetzwerks PAC und die Konsortialführung


wünschen allen Partnern und Besuchern ganz herzlich


   ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest


und alles Gute für das kommende Jahr!

 
                

 



 27.11.2014 - 10. Kolloquium Prozessanalytik in Gerlingen

                                             

 

Bereits zum 10. Mal wurde das Kolloquium des Arbeitskreises Prozessanalytik  abgehalten. Dieses Herbstkolloquium ist die wichtigste deutschsprachige Veranstaltung zum Themenfeld Prozessanalytik und Prozessanalysenmesstechnik. Themenschwerpunkt war am 25. und 26.11.2014 in Gerlingen (D)  "Prozessanalytik für die Biotechnolgie".   

     

Das PAC-Netzwerk war auch dieses Jahr wieder stark vertreten, insbesondere durch Prof. Dr. Christoph Herwig vom Institut für Bioverfahrenstechnik an der Technischen Universität Wien, der als Mitorganisator und mit einem Vortrag beim Meeting aufgetreten ist. Weitere Beiträge aus dem PAC-Netzwerk waren ein Vortrag vom Firmenpartner EXPUTEC, sowie ein Poster von Konsortialführer RECENDT. Mehr Infos zur Veranstaltung gibt es hier!

03.11.2014 - PAC-Talk mit Univ.Prof. Dr. Gottfried Strasser

    

Am 31. Oktober 2014 fand der erste PAC-Talk im Rahmen des kürzlich gestarteten K-Projektes imPACts statt.
Prof. Gottfried Strasser referierte beim Projektpartner TU Wien – Institut für Chemische Technologien und Analytik vor zahlreichen interessierten Zuhörern über neueste Entwicklungen im Bereich von Quantenkaskadenlasern- und detektoren für den mittleren infraroten Spektralbereich.


In einem interessanten und kurzweiligen Vortrag erklärte Gottfried Strasser zunächst das Funktionsprinzip dieser neuen Technologie auf anschauliche Art und Weise, um anschließend ihr Potential für die chemische Analytik - insbesondere für die Prozessanalytik - aufzuzeigen. Die neueste Entwicklung seiner Arbeitsgruppe, ein vollintegrierter Lab-on-a-Chip-Sensor auf Basis eines Quantenkaskadenlasers und Quantenkaskadendetektors mit dem bereits erste Messungen in flüssigen Proben durchgeführt wurden, bildete schließlich den Höhepunkt. Mit diesem Sensor, der auch in Nature Communications publiziert wurde, beweist Prof. Strasser eindrucksvoll, dass mithilfe der Grundlagenforschung, aus der die Quantenkaskadenlasertechnologie hervorgeht in verhältnismäßig kurzer Zeit konkrete Anwendungen realisiert werden können.


Quantenkaskadenlaser und deren Einsatz in der Prozessanalytik werden auch im imPACts-Projekt in mehreren Teilprojekten intensiv erforscht und konnten bereits im Vorläuferprojekt bei mehreren Projektpartnern erfolgreich eingesetzt werden.


Die Präsentation zum Download gibt es hier!

23.10.2014 - PAC-Talk #5 mit Univ.Prof. Dr. Gottfried Strasser

Prof. Dr. Strasser     

Im Rahmen der in loser Folge angebotenen Vortragsreihe der „PAC-Talks“ dürfen wir Sie herzlich zu einem Vortrag von
Herrn Univ. Prof. Mag. Dr. Gottfried W. Strasser von der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik an der TU Wien einladen:

 

“Monolithically Integrated Nanosensors based on Quantum Cascade Lasers and Detectors“
Freitag, 31.10.2014, 15:00 Uhr, TU Wien, Seminarraum BA 02 A

 

Der Nanoelektroniker Gottfried Strasser überbrückt die Lücke zwischen Grundlagenforschung und anwendungsorientierter Forschung mit der Herstellung von optischen Bauelementen aus Nanomaterialien. Dazu gehören unter anderem optische Wellenleiter sowie Quantenkaskadenlaser.
Beide Technologien sind für die Prozessanalytik von großem Interesse, da sie die Entwicklung von modernen optischen in-line Sensoren ermöglichen. Über diese Schnittstelle ist Prof. Strasser bereits mit dem PAC-Netzwerk in Berührung gekommen, insbesondere mit der Arbeitsgruppe von Prof. Lendl am Institut für Chemische Technologien und Analytik.


Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier!


07.04.2014 - Lange Nacht der Forschung

Lange Nacht der Forschung    

v.l.n.r.: Holzer, Enzenhofer, Kotsis, Hummer

Am Standort JKU/Science Park 2 präsentierte sich das PAC-Netzwerk auch heuer
wieder bei der "Langen Nacht der Forschung". 


Die Besucher erhielten dabei Einblick in die Möglichkeiten der Prozessanalytik.

Auch Landesrätin Doris Hummer, UAR Geschäftsführer Wilfried Enzenhofer            
und Gabriele Kotsis (Vizerektorin für Forschung/JKU) besuchten die Experimentier-
stationen der RECENDT.   


Bildquelle: (c) RECENDT GmbH

Lange Nacht der Forschung


14.10.2014 - Feierliche Eröffnungsfeier des K-Projekts imPACts

Am Montag, 13. Oktober wurde in den Veranstaltungsräumen der Johannes Kepler Universität Linz das K-Projekt „imPACts“ feierlich eröffnet. Knapp 80 Gäste – darunter zahlreiche Vertreter der Partner und Fördergeber sowie Vertreter aus Politik und Wirtschaft – nahmen an der Auftaktveranstaltung teil.

Auch einige Ehrengäste u.a. Forschungslandesrätin Maga Doris Hummer, JKU-Vizerektorin Univ.-Prof.in Dr.in Gabriele Anderst-Kotsis, TU Wien Institutsvorstand Univ.-Prof. Dr. Anton Friedl und Dr. Wilfried Enzenhofer, Geschäftsführer der Upper Austrian Research (UAR), folgten der Einladung. Auch FFG (Forschungsförderungsgesellschaft) Programmleiter DI Otto Starzer gratulierte dem Konsortium zum gelungenen Projektantrag und würdigte die hochkarätige Arbeit des Forschungsnetzwerks PAC.

 

imPACts Eröffnungsfeier Ehrengäste


Im Rahmen des zweistündigen Vortragsprogramms wurden das Projekt und die Ziele vorgestellt und auf den klaren Nutzen des Projekts für die Industrie hingewiesen. „Prozessanalytik hilft Unternehmen die Kosten für Prozesszeiten, Rohstoffe und Energie zu reduzieren und trägt somit zur Absicherung der Konkurrenzfähigkeit am Industriestandort Österreich bei“, betont Konsortialführer Robert Holzer von der RECENDT GmbH.

Highlight des Abends war eine Keynote-Speech von OMV-Innovationsmanager Dr. Walter Böhme der über die „Standortsicherung durch Forschung“ sprach.


Mehr Fotos: http://www.cityfoto.at/galerie/10417/

 imPACts Eröffnungsfeier Partner

24.09.2014 - Anerkennung für Forschungsarbeit im PAC-Netzwerk

    Logo Heidelberg Forum             

Der Mathematiker Dr. Carlos García Cernuda vom PAC-Partner FLLL wurde - als einer von lediglich 100 Mathematikern weltweit -  ausgewählt, beim hochangesehenen „2nd Heidelberg Laureate Forum
(September 2014) teilzunehmen.


Bei dem jährlich stattfindenden Forum werden 100 junge Mathematiker und 100 Informatiker eingeladen, die Gewinner der renommiertesten Auszeichnungen (Navelinna Prize, Touring Award, Field Medal, Abel Prize) im Bereich Informatik und Mathematik zu treffen. Die Kriterien für diese  begehrte Einladung sind zum einen
die Qualität der Publikationen und zum anderen die Relevanz des Forschungsfeldes.

Herr Dr. Cernuda wurde aufgrund seiner Beiträge in internationalen Fachzeitschriften und bei Konferenzen, sowie seiner Forschungen zur Chemometrie
im K-Projekt PAC für die Teilnahme nominiert. Wir gratulieren herzlich!
 

19.09.2014 - Einladung zur Eröffnungsfeier des K-Projekts imPACts

Am Montag, 13. Oktober findet um 17 Uhr die feierliche Eröffnungsfeier des K-Projekts "Industrial Methods for Process Analytical Chemistry - From Measurement Technologies to Information Systems" (imPACts) statt.


In mehreren Vorträgen werden die Inhalte und Struktur des K-Projekts, das Förderprogramm, sowie das österreichische Forschungsnetzwerk vorgestellt. Die Keynote Speech vom Innovationsmanager der OMV Dr. Böhme zum Thema "Standortsicherung durch Forschung" rundet das interessante Vortragsprogramm ab. 


Bei dieser Auftaktveranstaltung werden auch einige hochinteressante Vertreter aus Wirtschaft und Politik vertreten sein. Mehr Informationen finden Sie hier!


Wir laden Sie recht herzlich ein und ersuchen um kostenlose Anmeldung bis 01. Oktober unter: http://www.reglist24.com/impacts_eroeffnungsfeier

     Logo imPACts                              

09.09.2014 - Verteidigung der Chemometrie-Dissertation

 

Am 9. September fand an der JKU Linz das Rigorosum von Herrn Dr. Carlos Cernuda Garcia vom Wissenschaftlichen Partner FLLL statt.


Dr. Cernuda hat in den vergangenen Jahren im Rahmen von PAC an der Weiterentwicklung chemometrischer Methoden geforscht. In seiner Präsentation spannte er den Bogen von Standardmethoden wie PCA und PLS hin zu „Evolving Fuzzy Systems“ wie Incremental FLEXFIS. Er betonte, dass aus seiner Sicht der wesentlichste Punkt in der chemometrischen Modellierung bei der Variablenselektion liegt. Auch hier konnten in seinen Arbeiten innovative Methoden aus dem Feld der genetischen Algorithmen erarbeitet werden. Insgesamt wurden in den letzten Jahren nützliche neue Tools für alle Schritte des chemometrischen Modellierungsprozesses entwickelt.


Nach der souveränen Präsentation wurden in der Diskussion mit den Professoren und Gästen viele Themen besprochen: das Potential zur Kosteneinsparung durch intelligentes retraining, das unlösbare Dilemma der automatischen Erkennung von Ausreißern vs. unerwarteter Prozesszustände, die Beurteilung der Vertrauenswürdigkeit von Ergebnissen, die Bedeutung von „Learning“ und „Forgetting“, die Differenz zwischen theoretisch erwarteter Linearität und realer Nichtlinearität,…


Für alle Nicht-Fachleute leichter nachvollziehbar war die Betonung auf den weiten Weg der zwischen der Eignung eines Ergebnisses für die wissenschaftliche Publikationen und der Eignung für die industrielle Anwendung liegt. Mit der  Vorstellung vom Hantieren mit riesigen Datensätzen in 100-dimensionalen Räumen, waren manche wahrscheinlich ein bisschen überfordert. Aber immerhin wurde auch darauf hingewiesen, dass auch die Reduktion auf wenige Dimensionen wichtige Vorteile bringen kann, ebenso wie der möglichst intensive Austausch zwischen Mathematikern und Chemikern für den Erfolg der Arbeiten in der Chemometrie.


Good luck Carlos, all the best for your future work! – we are happy that you will stay in the imPACts-team!


01.09.2014 - Start des K-Projekt imPACts

K-Projekt imPACts      

Mit heute Montag, 01. September 2014 ist der offizielle Start des neuen K-Projektes "Industrial Methods for
Process Analytical Chemistry - From Measurement Technology to Information Systems" (imPACts) gefallen.


Mit dem neuen Projekt setzt das schlagkräftige Forschungsnetzwerk PAC seine
hochkarätige Forschungsarbeit fort.


15.07.2014 - ÖGMBT Meeting in Wien

            

 Von 15.-18.09.2014 findet das "6th ÖGMBT Annual Meeting" in Wien statt. Themen dieser Veranstaltung sind
unter anderem Bioengineering & Synthetic Biology, Bioresources, Plant Biology & Biotechnology sowie
Translational Biotechnology.


Im Scientific Committee ist mit Dr. Christoph Herwig (TU Wien, Institut für Verfahrenstechnik, Umwelttechnik und
Technische Biowissenschaften) ist auch ein PAC-Netzwerkparter vertreten, der recht herzlich zu
dieser Jahrestagung einlädt.


Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier!


 17.06.2014 - Neues Projekt im Forschungsnetzwerk PAC

Das österreichische Forschungsnetzwerk PAC nimmt im Herbst eine wesentlichen Entwicklungsschritt vorwärts: Das Österreichische Forschungsnetzwerk PAC bleibt bestehen – als DIE erste Adresse für Forschung im Thema Prozessanalytik in Österreich.


Und im Rahmen von PAC können die beteiligten Unternehmer und Forscher ein neues Forschungsprojekt starten, das von der FFG (im Auftrag der Ministerien und Länder) im Rahmen des COMET-Programm gefördert wird: imPACts – Industrial Methods for Process Analytical Chemistry – From Measurement Technologies to Information Systems.


Mit großer Freude laden wir Sie bereits heute ein, die Eröffnung dieses Projektes mit uns
am Montag, 13.10.2014
in Linz am Campus der Johannes Kepler Universität zu feiern!

Einladung Eröffnungsfeier imPACts                                         

12.05.2014 - Control Messe Stuttgart

 Control Messe    
 

Wie bereits in den Vorjahren war das PAC-Forschungsnetzwerk auch heuer wieder in Vertretung
durch Konsortialführer RECENDT bei der Control Messe in Stuttgart präsent.


Bei der internationalen Fachmesse für Qualitätssicherung, die von 06. Mai bis 09. Mai über die Bühne ging,
konnten wieder zahlreiche hochinteressante Kontakte für das Netzwerk geknüpft werden!


Mit einem signifikanten Zuwachs bei Ausstellern, Ausstellungsfläche und Fachbesuchern konnte

die Control 2014 ihrer Vorreiterrolle in Sachen Qualitätssicherung wieder bestätigen.

 
Mehr Informationen: www.control-messe.de
 

 07.05.2014 - EuroPACT in Barcelona

Seit gestern Dienstag, 06. Mai geht in Barcelona die Europäische Konferenz für Prozessanalytik und Regeltechnik
(EuroPACT) über die Bühne. Bereits zum dritten Mal treffen sich hier Wissenschaftler und Anwender um über die Möglichkeiten
der Prozessanalytik zu diskutieren.


Auch das PAC Forschungsnetzwerk ist dort noch bis Freitag sowohl als Partner als auch mit drei Talks und zwei Postern vertreten.

Kernthemen 2014 sind u.a. neue Technologien in der Prozessanalytik, die Implementierung dieser Technologien in unterschiedlichen
Anwendungsfeldern und die Umwandlung der Daten in Wissen. Darüber hinaus werden im Rahmen einer Ausstellung Gerätschaften,
Applikationen und Datenauswertungs-Tools gezeigt.


  EuroPACT  EuroPACT 

28.04.2014 - IRDG Spring Meeting in Wien

IRDG Meeting    

Das 205. Meeting der britischen Infrared & Raman Discussion Group (IRDG) fand am 24. und 25. April an der Technische Universität in Wien (TUW) statt.


Unterstützt wurde dieses zweitägige Event durch das PAC-Netzwerk.


Auch einige Fachvorträge wurden seitens des PAC-Konsortiums gehalten.

 
                      

14.04.2014 - Erfolgreicher Auftritt bei der Hannover Messe

Hannover Messe   


Wie bereits im Vorjahr war PAC auch heuer wieder auf der Hannover Messe (HMI),
die als die führende Industrieleitmesse gilt, durch Konsortialführer RECENDT vertreten.


Aufgrund des großen Erfolges von 2013 wurde das PAC-Netzwerk heuer auf
einem noch größeren und repräsentativeren Gemeinschaftsstand mit fünf Partnern
aus der UAR-Gruppe (Upper Austrian Research) den Besuchern aus Forschung und Industrie vorgestellt.


Dabei konnten wieder hochinteressante Kontakte für das K-Projekt und für das Folgeprojekt
imPACts geknüpft werden! 

 

 09.04.2014 - K-Projekt imPACts genehmigt

Das K-Projekt imPACts "Industrial Methods for Process Analytical Chemistry - From Measurement Technologies to Information Systems Research" wurde von der Jury der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) genehmigt.


In diesem PAC-Nachfolgeprojekt sollen die Erkenntnisse und Ergebnisse aus PAC noch weiter vertieft und vorangetrieben werden. Mit "imPACts", das mit 01. Septemeber 2014 startet, wird ein nahtloser Übergang vom PAC-Projekt geschaffen.


Zur Pressemitteilung: https://www.ffg.at/presse/bures-mitterlehner-startschuss-fuer-elf-neue-kompetenzzentren-gefallen

         

17.03.2014 - PAC auf der Hannover Messe 2014

Von 07. bis 11. April findet die alljährliche Hannover Messe International (HMI) statt. Bereits zum zweiten Mal wird
das PAC-Netzwerk heuer durch Konsortialführer RECENDT auf der Messe vertreten sein. Mit über 200.000 Besuchern
und rund 6.000 Ausstellern aus aller Welt gilt die HMI als die wichtigste internationale Industriemesse.                                                                   

Die RECENDT beteiligt sich als Aussteller im Bereich "Research & Technology"     
an der Messe und repräsentiert dabei auch die Prozessanalytik
und die Kompetenzen des Forschungsnetzwerkes PAC.

Hannover Messe 2014                                                      


10.03.2014  - PAC-School #4 & PAC-Talk #4

Unter dem Titel "advanced methods" ging am Freitag, den 07. März die  PAC-School #4 am Campus der JKU Linz über die Bühne.
Bei dieser Weiterbildungsveranstaltung erhielten die ca. 25 Teilnehmer einen Einblick in die Chemometrie und Datenverarbeitung,
sowie in Technologien zur Datenerfassung.


In diesem Rahmen fand auch der PAC-Talk #4 mit Prof. Dr. Kessler zum Thema "Perspektiven in der Prozessanalyse" statt.


PAC-School Lughofer       

PAC-School Natschläger       

PAC-School Lohninger
PAC-Talk Kessler        PAC-Talk Kessler       
PAC-School Pühringer
PAC-School Röder PAC-School Mayr PAC-School Reichel

18.02.2014 - PAC-Talk #4 mit Prof. Dr. Rudolf Kessler

Prof. Dr. Kessler        

Im Rahmen der in loser Folge angebotenen Vortragsreihe der „PAC-Talks“ dürfen wir Sie herzlich zu einem Vortrag
von Hrn. Prof. Dr. Dipl.-Chem. Rudolf W. Kessler einladen:

 

"Perspektiven in der Prozessanalyse"
Freitag, 07.03.2014, 13:30 Uhr, JKU Linz, Uni Center

 

Dr. Rudolf Kessler ist Professor der Fakultät Angewandte Chemie der Hochschule Reutlingen. Seine
Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der optischen Spektroskopie in Verbindung mit der multivariaten Datenanalyse.

Ein weiterer Schwerpunkt ist das Spektrale Imaging und die Nahfeldspektroskopie. Er ist außerdem Gründungsmitglied
des Arbeitskreises Prozessanalytik der GDCh und der DECHEMA, Mitglied im erweiterten Vorstand und war
von 2009 bis 2012 auch dessen Vorsitzender.


Ausgehend von den derzeitigen konzeptionellen Rahmenbedingungen der PAT/QbD - Initiative beschäftigt sich der Vortrag
mit neuen Strategien für die Zukunft wie „Industrie 4.0“ aus der Sicht des Prozessanalytikers


Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier!


17.02.2014 - IRDG Spring Meeting in Wien

Das 205. Meeting der britischen Infrared & Raman Discussion Group (IRDG) findet am 24. und 25. April
an der Technische Universität in Wien (TUW) statt. 


Unterstützt wird dieses zweitägige Event durch das PAC-Netzwerk. Seitens des PAC-Konsortiums wird es
auch einige Fachvorträge geben.


 Nähere Informationen gibt es hier!                                                                                                                  
 Logo IRDG

10.02.2014 - EuroPACT 2014 in Barcelona

 

Von 06. bis 09. Mai findet zum dritten Mal die Europäische Konferenz für Prozessanalytik und Regeltechnik
(EuroPACT) in Barcelona statt. Das PAC Forschungsnetzwerk wird sowohl als Partner als auch mit vier
wissenschaftlichen Beiträgen
an dieser Konferenz beteiligen.


Die EuroPACT 2014 ist ein Treffpunkt für Wissenschaftler und Anwender der Prozessanalytik. Thema sind
u.a. neue Technologien in der Prozessanalytik, die Implementierung dieser Technologien in unterschiedlichen Anwendungsfeldern und die Umwandlung der Daten in Wissen. Darüber hinaus werden im Rahmen einer Ausstellung Gerätschaften, Applikationen und Datenauswertungs-Tools gezeigt.


Nähere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie hier!


 

01.01.2014 - Veranstaltungskalender 2014

Datum:

Veranstaltungstitel:

Veranstaltungsort:

Details:

07.03.2014

PAC-School #4 "advanced methods" inkl. PAC-Talk #4

 Linz Details finden Sie hier!
07.03.2014 PAC Talk #4: Prof. Dr. Rudolf Kessler "Perspektiven in der Prozessanalyse"   
 Linz Details finden Sie hier!
24.-25.04.2014 IRDG Spring Meeting
 Wien Details finden Sie hier!

06.-09.05.2014    

EuroPACT 2014
 Barcelona
Details finden Sie hier!
14.-16.05.2014 

Dechema Weiterbildungskurs "Data Mining mit

multivariaten Methoden und Support Vector Machines"

 Frankfurt Details finden Sie hier!
19.-20.05.2014 Dechema Weiterbildungskurs "Quality by Design:
Ein systemischer Ansatz zur Optimierung von Prozessen"
 Stuttgart Details finden Sie hier!
 31.10.2014 PAC-Talk #5: Prof. Dr. Gottfried Strasser “Monolithically Integrated Nanosensors
based on Quantum Cascade Lasers and Detectors“
 Wien Details finden Sie hier!

25.-26.11.2014

10. Kolloquium Prozess Analytik
 Gerlingen Details finden Sie hier!

 



Weihnachten_PAC        
 


Das Team von PAC und die Konsortialführung


wünschen allen Partnern und Besuchern ganz herzlich


   ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest


und alles Gute für das kommende Jahr!

 
            Weihnachten_RECENDT 

 



 

18.12.2013 - Neuer Online-GC-MS-NIR-Analysator an die OMV übergeben

In der Boardsitzung am 18.12.2013 wurde der Unternehmervertreter Ernst Seidl vom Netzwerkpartner OMV verabschiedet, da er mit Jahresende den wohlverdienten Ruhestand antritt.


Als Abschiedsgeschenk überreichte Konsortialführer Robert Holzer (RECENDT) einen (nicht ganz ernst gemeinten) Seidl-Spezial-Analysator. Für Hrn. Seidl, der in den vielen Jahren seines Wirkens in der OMV die Online-Prozessanalytik der Raffinerie Schwechat aufgebaut hat, musste dieser natürlich ein „Online“-Modell sein. Und für einen ausgewiesenen Experten in diesem Bereich wurden die besten Technologien kombiniert in ein GC-MS-NIR-Gerät. Wofür die Abkürzungen jedoch in DIESEM Fall stehen, das bleibt Geheimnis der Anwesenden bei der Boardsitzung!...


Im Namen und im Sinne des Forschungsnetzwerkes PAC sprach Konsortialführer Holzer besonderen Dank für die jahrzehntelange Initiative in Sachen Prozessanalytik und für die tatkräftige Mitarbeit in PAC aus, verbunden mit den besten Wünschen für den neuen Lebensabschnitt in der Pension.


Von den Unternehmenspartnern wurde Hr. Walter Pölz (OMV) einstimmig zum Nachfolger von Hrn. Seidl als Boardmitglied gewählt.

   

    Ernst Seidl                                                                                                                                                                                                         


12.12.2013 - PAC-School #4: "advanced methods"&
                     PAC-Talk #4: "Perspektiven in der Prozessanalyse"

Unter dem Titel "advanced methods" wird am Freitag, den 07. März, ab 09:00 Uhr die 4. PAC-School in Linz über die Bühne gehen.

Der Vormittag steht primär im Zeichen der Chemometrie und Datenverarbeitung, der Nachmittag im Zeichen der Technologie zur Datenerfassung.

Wie gewohnt soll der Tag auch viel Freiraum für Gespräche, Fragen und Diskussion bieten.


Im Rahmen der PAC-School findet auch der PAC-Talk #4 mit Prof. Dr. Kessler zum Thema "Perspektiven in der Prozessanalyse" (13:30-15:00) statt.


Nähere Informationen zum Programm der PAC-School finden Sie hier!
Nähere Informationen zum PAC-Talk gibt es hier!

29.11.2013 - 9. Kolloquium Prozessanalytik in Ludwigshafen

Das 9. Kolloquium des Arbeitskreises Prozessanalytik ging von 28.-29.11.2013 in Ludwigshafen (D) über die Bühne. Der Schwerpunkt lag dabei auf
der "Prozessanalytik in Produktionsverfahren: Prozessführung und -automatisierung".

Einen Nachbericht des Veranstalters Arbeitskreis Prozessanalytik finden Sie unter diesem link.


Neben einige interessante Vorträge zu den Themen Prozessanalytik in der Produktion, Prozessführung und Zukunftstechnologien in der Prozessanalytik,
fand unter dem Titel "Zukunftsprojekt Industrie 4.0" auch eine Podiumsdiskussion mit vier Experten, u.a. mit PAC-Netzwerkmitglied Thomas Natschläger, statt.

Auch bei der anschließenden Poster-Session war das PAC-Netzwerk durch WOOD K-Plus, SCCH und RECENDT vertreten, auch Vertreter von Netzwerkpartner OMV waren bei der Veranstaltung dabei.


9. Kolloquium Prozessanalytik 9. Kolloquium Prozessanalytik 9. Kolloquium Prozessanalytik

 28.11.2013 - Weiterbildungskurs DECHEMA


DECHEMA 

Von 14.-16. Mai 2014 findet in Frankfurt am Main ein Weiterbildungskurs des DECHEMA-Forschungsinstituts statt.


Der Kurs behandelt das Thema "Data Mining mit multivariaten Methoden und Support Vector Machines".


Nähere Infos und Anmeldung: http://dechema-dfi.de/Data_Mining.html

11.10.2013 - Call for Papers für die EuroPACT 2014

Die DECHEMA lädt zur Teilnahme an der EuroPACT 2014 in Barcelona (6. - 9.5.2014) ein
und ruft auch zur Submission of Abstracts bis zum 1.11.2013 auf. (Call for Papers)

 

01.10.2013 - PAC präsentiert sich bei den Chemietagen in Graz

Von 23. bis 26.09.2013 gingen die "Österreichischen Chemietage" an der Technischen Universität in Graz über die Bühne.
Bereits zum 15-Mal wurde dieses Forum von der Gesellschaft Österreichischer Chemiker (GÖCH) veranstaltet .
Die gelungene Veranstaltung bot ein spannendes Programm, bei der neben Vorträgen von international anerkannten Wissenschaftlern
auch Posterpräsentationen gezeigt wurden.


Auch das PAC-Netzwerk war durch Konsortialführer RECENDT bei dieser Veranstaltung vertreten!

Chemietage GÖCH Chemietage GÖCH  

Bildquelle: GÖCH, Chemietage 2013 online (www.chemietage.at)

16.09.2013 - PAC-Talk #3 in Wien

PAC-Talk Otto    
Vergangenen Mittwoch fand an der Technischen Universität Wien ein PAC-Talk zum Thema "Mehrdimensionale
Analysen von Vielstoffsystemen mittels komprehensiver Gaschromatographie und ultra-hochauflösender
Massenspektrometrie" statt.

Referendar war Professor Dr. Matthias Otto von der TU Bergakademie Freiberg- Die Veranstaltung war mit
mehr als 25 Teilnehmern, darunter einige Professoren der TU Wien, sehr gut besucht. Professor Otto ist
aber auch nicht unbekannt in Wien, immerhin hat er selbst einige Jahre in Wien gelehrt. 

In seinem Vortrag präsentierte Prof. Otto Arbeiten aus einem 20-Millionen-Euro Projekt, in dem es um die
Analyse von Energierohstoffen
geht. Dabei werden extrem ausgeklügelte Techniken eingesetzt,
um möglichst umfassend Aufschluss über die enthaltenen Stoffe in komplexen Stoffen zu erhalten.
Jedoch gibt es immer wieder zwei limitierende Faktoren: einerseits ist der analytische Blick eines erfahrenen
Experten durch keinen noch so schlauen Algorithmus zu ersetzen - andererseits beschäftigt man sich bei
diesen Fragen mit so großen Datenmengen, dass ausgefeilteste Software nötig ist, um zumindest große Teile
auch auswerten zu können. Prof. Otto erläuterte die Technologien wie z.B. GCxGC-MS oder FT-ICR-MS
und die Ansätze zur Datenanalyse und zeigte Ergebnisse.
Wie zahlreiche detaillierte Fragen bewiesen war das Thema für die Zuhörer von großem Interesse!                       
 PAC-Talk Otto                                             


Save the date: Der nächste PAC-Talk findet am 07. März mit Prof. Dr. Rudolf Kessler in Wien statt...

11.09.2013 - Nachfolgeprojekt "imPACts" eingereicht

Partner-Landkarte imPACts 

 Um die hervorragende Forschungsarbeit aus PAC fortzuführen und zu vertiefen wurde am 11. September ein Nachfolgeprojekt im
5. Call COMET K-Projekte eingereicht. Ziel des Projekts mit dem Titel "Industrial Methods for Process Analytical Chemistry –
From Measurement Technologies to Information Systems" (kurz imPACts) ist es, das Prozessverständnis zu vertiefen, komplexe Informationen in ein adäquates Prozessmodell zu integrieren und von Informationen über bestimmte Prozessparameter in Wissen über den gesamten Prozess umzuwandeln.

Insgesamt beteiligten sich 7 Forschungseinrichtungen und 11 Unternehmen, darunter auch einige Partner aus PAC, am Neuantrag des auf 4 Jahre anberaumten Projekts.

03.09.2013 - PAC-Talk #3 in Wien

Am 11.09.2013 wird Herr Professor Dr. Matthias Otto vom Institut für Analytische Chemie der
TU Begakademie Freiberg einen PAC-Talk an der Technischen Universität Wien halten.


Thema des Vortrages sind "Mehrdimensionale Analysen von Vielstoffsystemen mittels
komprehensiver Gaschromatographie und ultra-hochauflösender Massenspektrometrie".             


Weitere Informationen finden Sie hier!

Professor Dr. Otto                              

    Prof. Otto                   

29.08.2013 - 9. Kolloquium des Arbeitskreises Prozessanalytik

     

                                                     

Am 28. und 29. November findet bereits zum 9. Mal das Kolloquium des Arbeitskreises Prozessanalytik statt,                                     
welches dieses Jahr in Ludwigshafen bei der Firma BASF über die Bühne geht.
Der Themenschwerpunkt ist heuer:

"Prozessanalytik in Produktionsverfahren: Prozessführung und- automatisierung".


Nachdem im Jahr 2011 das 7. Kolloquium in Kooperation mit dem Forschungsnetzwerk PAC in Linz
veranstaltet wurde, haben die Organisatoren auch heuer wieder ein hochinteressantes Programm
zusammengestellt, welches aufgrund der inhaltlichen Nähe vielseitige Anknüpfungspunkte für die
Partner im PAC-Netzwerk bietet.


Die Schwerpunktthemen der einzelnen Sessions sind:

  • Prozessanalytik in der Produktion
  • Zukunftstechnologien in der Prozessanalytik
  • Prozessführung
  • PAT Initiative der FDA – 10 Jahre danach

Auch einige PAC-Netzwerkpartner werden sowohl im Rahmen der Podiumsdiskussion am 28. November als auch bei der Posterausstellung
vertreten sein, um ihre Ideen zum Thema einzubringen und sich mit anderen Forscherinnen und Forschern auszutauschen!


 

 26.08.2013 - 15. Österreichische Chemietage

Von 23. bis 26.09.2013 veranstaltet die Gesellschaft Österreichischer Chemiker (GÖCH) die "Österreichischen Chemietage" Technischen Universität in Graz. Bereits zum 15-Mal findet dieses Forum statt. Das Programm beinhaltet neben Vorträgen von international anerkannten Wissenschaftlern auch Posterpräsentation und bietet auch Platz für Diskussionen.


Auch das PAC-Netzwerk wird durch Konsortialführer RECENDT bei dieser Veranstaltung vertreten sein!


Nähere Details finden Sie hier!

                                                                                                  

 

30.07.2013 - 100 Jahre Prozessanalytik (PAT)

Paul Gmelin, Mitarbeiter im physikalischen Laboratorium der Badischen Anilin, entwickelte den sogenannten „Pfeifenanalysator“ und erhielt darauf vor genau 100 Jahren das erste Patent für ein Prozessanalysenmessgerät.


Heute umfasst das Gebiet der Prozessanalysentechnik (PAT) mehr als 80 verschiedene Messverfahren. Ohne diese Messmethoden sind Chemieanlagen, Raffinerien und praktisch alle Anlagen der verfahrenstechnischen Industrie heute nicht mehr wirtschaftlich und sicher zu betreiben. Der Einsatz von PAT ermöglicht eine Überwachung des Produktionsprozesses, minimiert Sicherheitsrisiken bei Probennahmen, optimiert den Rohstoff- und Energieeinsatz und reduziert Prozesszeiten. Mehr lesen…


Bildquelle: Arbeitskreis Prozessanalytik - siehe Creative-Commons-Lizenz

                          

 

 

17.07.2013 - Veranstaltungskalender 2013/2014

Datum:

Veranstaltungstitel:

Veranstaltungsort:

Details:

04.-05.09.2013            

IIR Workshop on Cryoprocessing                 

Dresden                             
Details finden Sie hier!

11.09.2013

PAC-Talk #3 - Prof. Dr. Otto
Wien
Details finden Sie hier!

30.09.2013

PAC-School #4 - "advanced methods"

Linz Details finden Sie hier!

28.-29.11.2013

9. Kolloquium Prozessanalytik
Ludwigshafen Details finden Sie hier!

07.03.2014

PAC-Talk #4 Prof. Kessler
 --- Details folgen!

06.-09.05.2014

EuroPACT 2014
Barcelona
Details finden Sie hier!

25.-26.11.2014

10. Kolloquium Prozess Analytik
Gerlingen Details finden Sie hier!

 

02.07.2013 - Literaturempfehlungen IR - Spektroskopie

Auf vielfachen Wunsch hat sich das PAC-Konsortium dazu entschlossen, eine Liste mit Literaturempfehlungen
zusammen zu stellen.

Dort können sich Interessierte über Einstiegsliteratur zum Thema "Infrarot-Spektroskopie" und über
"Spektroskopie in der Prozessanalytik" informieren.


Die Literaturliste finden Sie hier!

27.06.2013 - PAC School #3

Die "PAC School #3" ging heute Donnerstag im Hotel Steigenberger in Linz über die Bühne. Themenschwerpunkt der Schulungsveranstaltung, an der sich etwa 30 Vertreter der Netzwerkpartner beteiligten, war " Infrarot-Spektroskopie in der Praxis - Von den Basics bis zur industriellen Praxiserfahrung".


In Rahmen von sechs Vorträgen wurden an diesem Tag sowohl verständnisrelevante Grundlagen aufgefrischt als auch Erfahrungen mit online-Prozessanalytik aus erster Hand präsentiert. Im Zentrum der Veranstaltung stand die Diskussion und der Erfahrungsaustausch untereinander!


 Process Analytics                                                               


Folgende Themen wurden präsentiert:

  • Einführungstutorial IR-Spektroskopie
  • Grundzüge der Datenverarbeitung für chemometrische Auswertungen
  • IR-Quantenkaskadenlaser zur Messung von Gasen, Flüssigkeiten und zum IR-Nanoimaging
  • Rückblick und Perspektiven in der Zusammenarbeit in PAC
  • Industrielle Realisierung spektroskopischer Prozessüberwachung von NIR bis THz
  • Visionen für ein brauereianalytisches Labor 2020

25.05.2013 - Weiterbildungsangebot zur Prozessanalytik 2013

2011 startete das Weiterbildungskonzept des Arbeitskreises Prozessanalytik, der von der GDCh
und der DECHEMA getragen wird, welches überaus positiv aufgenommen wurde.


Daher werden auch 2013 wieder Weiterbildungskurse zur Prozessanalytik angeboten:

  • Data Mining mit Multivariaten Methoden und Support Vector Machines (10.-12.06.)
  • Schwingungsspektroskopie für die chemische Qualitäts- und Prozesskontrolle (17.-19.09.)
  • Laserbasierte Prozessanalytik (25.-26.09.)
  • Teilchengrößenanalytik in Prozessen; Messtechniken für Emulsionen und Suspensionen (Okt. 2013)
  • Prozessanalytik: Konzepte und Strategien (05.-07.11.)
  • Prozessanalytik in der Biotechnologie (Herbst 2013)
  • Prozessspektroskopie – Grundlagen (05.-07.11)
  • Online Chromatographie (18.-19.11.)

Nähere Informationen finden Sie hier!


21.05.2013 - PAC-Talk #2: Prof. Michiel J. Vellekoop

Am Freitag, den 17. Mai, fand im Rahmen Vortragsreihe der "PAC-Talks" ein sehr gut besuchter Vortrag von Prof. Michiel J. Vellekoop von der Universität Bremen statt. Veranstaltet wurde dieser PAC-Talk #2 an der Johannes Kepler Universität (JKU) in Kooperation mit dem ACCM. Prof. Vellekoop gab zuerst einen Überblick über das Institut für Mikrosensoren, -aktuatoten und -systeme (IMSAS) der Universität Bremen, wo unter anderem ein 900 m2 Reinraum zur Verfügung steht. Im anschließenden technologischen Teil des Vortrages gab Prof. Vellekoop einen Einblick in die gängigen Technologien zur Herstellung von "Lab-on-a-Chip"-Komponenten (z.B. auf Glas- und Silizium-Substraten mit 10 um Kanalbreiten).

 

Ausgesprochen spannend war die Präsentation von drei konkreten aktuellen Forschungsprojekten. Ein paar Blitzlichter auf die dargestellten Themen:

 

 

  • Im Zuge der on-chip - Realisierung von Kapillar-Elektrophorese zur Messung der Konzentrationen unterschiedlicher Ionen in Flüssigkeiten kann die Analysezeit von üblicherweise 2 Stunden im Labor auf 2 Minuten reduziert werden.
  • Im Projekt OPTIFERT in der EU-Förderschiene „Research for SME“ wird für landwirtschaftliche Betriebe ein Sensor entwickelt, mit dem direkt vor Ort der Nährstoffgehalt im Boden ermittelt werden kann, um damit nötige Bewässerung und Nachdüngung zu optimieren. Auch hier ermöglicht die Miniaturisierung wiederum eine drastische Zeitersparnis: 48 Stunden vergehen bis ein Bauer die Werte aus dem Labor erfährt – mit dem neuen System sollen sie in 30 Sekunden zur Verfügung stehen.
  • An einem medizinisch hochinteressanten Verfahren wird gearbeitet, um eine effiziente Beurteilung von Biopsie-Proben zu ermöglichen, ob das Gewebe von Krebs befallen ist oder nicht. Dazu werden durch Krebserkrankung spezifisch veränderte Infrarotabsorptionscharakteristika von (anti)symmetrischen CH2-Streckschwingungen beobachtet. Das System wurde vor wenigen Wochen erstmals an realen Biopsieproben getestet – unter anderem in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe von Prof. Lendl (PAC-Netzwerkpartner TUW), wo Referenzmessungen mit dem infrarotspektroskopischen Hyper-Spektral-Imaging Mikroskop gemacht wurden.

Danach folgte noch eine Einführung in die Themen Optofluidik (z.B. die Nutzung der Analyseflüssigkeit als optisches Bauelement – Bewertung der Veränderung der Totalreflexionseigenschaften) und Tröpfchenfluidik (bis zu 320 Tröpfchen pro Sekunde fungieren in Öl als Transportmedium als jeweils abgeschlossene Reaktionskammern). Hier betonte Prof. Vellekoop die Eignung derartiger Systeme für die Prozesskontrolle, z.B. mit einfachen Möglichkeiten zur Überwachung der Stabilität von Mischungsverhältnissen in Prozessflüssigkeiten.
Der Vortrag endete in einer angeregten Fragerunde unter der Leitung und Moderation des Gastgebers, Prof. Jakoby (PAC-Netzwerkpartner JIME).

 

 

 Prozess Analytik  Prozess Analytik  Prozess Analytik

 

14.05.2013 - PAC-Workshop

Am Dienstag, dem 14. Mai wurden an der JKU in Linz ein PAC-Workshop mit 31 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Forschung und Industrie abgehalten. Zum Auftakt der Veranstaltung präsentierten einige Vertreter der wissenschaftlichen Partner in Impulsvorträgen Blitzlichter auf die Forschungsthemen. Danach wurde der Workshop als "world café" in 4 thematischen Arbeitsgruppen abgehalten, in denen die für die Industrie relevanten Aspekte der R&D-Angebote diskutiert wurden.

Besonders erfreulich und gleichzeitig damit auch besonders spannend war, dass sich neben den PAC-Netzwerkpartnern auch weitere Unternehmen an den Diskussionen beteiligten und so eine breitere Sicht ermöglichten.

 

Einige Eindrücke vom Workshop:

     

 

17.05.2013 -PAC auf der Control 2013

Von 14. bis 17. Mai präsentierte sich das PAC-Forschungsnetzwerk, vertreten durch Konsortialführer RECENDT, erneut auf der Control in Stuttgart.

Die internationale Fachmesse für Qualitätssicherung bot eine ideale Plattfom, um neue interessante Kontakte für das Netzwerk zu knüpfen. Außerdem wurde durch die Präsenz von PAC auf der Control ein starkes Statement für die Bedeutung der Prozessanalytik in der Industrie gesetzt.

                                                                                                                                                                 

12.05.2013 - Vorankündigung: 10. Kolloquium Prozessanalytik

      Das 10. Kolloquium des Arbeitskreises Prozessanalytik findet am 25. und 26. November 2014
      bei der Endreass+Hauser Conducta in Gerlingen (bei Stuttgart) statt.

      Themenschwerpunkt "N. N." (wird erst festgelegt...!)


      Nähere Details zur Veranstaltung finden Sie hier!

 

30.04.2013 - PAC-Talk #2: Prof. Michiel J. Vellekoop

 

 

Im Rahmen der in loser Folge angebotenen Vortragsreihe der "PAC-Talks" dürfen wir Sie herzlich zu einem Vortrag
von Herrn Prof. Dr.-Ing. Michiel J. Vellekoop einladen!

 

Am Freitag, den 17.05.2013, um 13:00 Uhr im Science Park 1, der Johannes Kepler Universität Linz.

 

Thema des Vortrags sind: "Miniaturisierte chemische und biochemische Analysesysteme - Lab-on-a-chip".

 

Herr Dr. Vellekoop kommt vom Institut für Mikrsosensoren, - aktuatoren und -systeme (IMSAS) an der Universität Bremen.
Nähere Informationen zum Vortragendem und zum Vortrag finden Sie hier!

 

Weitere PAC-Talks sind mit Prof. Matthias Otto und Prof. Rudolf Kessler geplant!

 

 


  Prof. Vellekoop 

 

29.04.2013 - Seminar "How to design R&D contracts"

    
 Am 25.+26. April 2013 nahm PAC-Konsortialführer Robert Holzer (RECENDT) an einem Seminar
zum Thema "How to design R&D-Contracts in practice" teil. Die Veranstaltung fand in Berlin statt
und wurde von der "European Academy for Taxes, Economics & Law" durchgeführt.
Sechs hochkarätige internationale Fachexperten präsentierten an den zwei Tagen verschiedene
Aspekte des notwendigen Vertragswesens für erfolgreiche kooperative Forschungsprojekte,
wobei speziell auf die unterschiedlichen Bedürfnisse von wissenschaftlichen Partnern und
Unternehmern Wert gelegt wurde. In zwei Workshop-Sessions wurden von den etwa
25 Teilnehmern aus ganz Europa verschiedene Fragestellungen (z.B. Nutzungs-
und Verwertungsrechte, IPR und Dissemination) auch selbstständig in Rollenspielen erarbeitet.

26.04.2013 - Weiterbildungskurs: "Data Mining mit multivariaten Methoden und Support Vector Machines"

   

Von 10.-12. Juni 2013 veranstaltet das DECHEMA Forschungsinstitut einen Weiterbildungskurs
zum Thema "Data Mining mit multivariaten Methoden und Support Vector Machines" in Stuttgart.

Bei dem Kurs lernen Teilnehmer das volle Potential umfangreicher, komplexer Daten - seien es
Prozessdaten, Spektren oder Omics-Daten - zu nutzen.

 

Data Mining bietet leistungsfähige Methoden, um unbekannte Zusammenhänge in den Daten aufzudecken oder interessierende Abhängigkeiten zu
modellieren. Dabei erlauben diese Methoden einen einfacheren und dabei doch umfassenderen Zugang als z.B. klassische statistische Verfahren.

Die Vortragenden sind Prof. Waltraud Kessler und Dr. Jürgen von Frese. Nähere Informationen und Anmeldungsformular finden Sie hier!


12.04.2013 - PAC auf der "Hannover Messe"

     

Von 08.-12. April ging die Hannover Messe über die Bühne: Heuer war erstmals auch PAC durch Konsortialführer RECENDT auf der Messe vertreten.

 

Auf dieser Messe haben Besucher die Möglichkeit, sich über Neuheiten und Innovationen in der Industrie und im Bereich Forschung und Entwicklung informieren. Mit über 6.000 Ausstellern ist die Hannover Messe International (kurz HMI) die internationale Industrieleitmesse.

 

Durch die Präsenz von PAC auf der Hannover Messe, konnte ein starkes Zeichen für die Wichtigkeit der Prozessanalytik in der Industrie gesetzt und interessante Kontakte für das K-Projekt geknüpft werden!  

 

26.03.2013 - neue Rubrik "Jobs" eingerichtet

Ab sofort steht auf der PAC-Website eine neue Seite zur Verfügung, wo zukünftig alle PAC relevanten Stellenangebote ausgeschrieben
werden. Unter dem Menüpunkt "Jobs" können sich Bewerber einen Überblick über aktuell angebotene Stellen und akademische Arbeiten 
verschaffen und Detailinformationen zu Stellenbeschreibungen, Arbeitsbeginn und Kontaktpersonen einholen.

15.03.2013 - PAC beim nachhaltige PRODUKTION Award eingereicht

Im Rahmen der Hannover Messe (HMI) wird am 10. April der "nachhaltige PRODUKTION Award" verliehen. Dabei werden die besten neu- und weiterentwickelten Innovationen der Hannover Messe ausgezeichnet.

Die eingereichten Bewerbungen werden nach den Kriterien Ressourceneinsparung, Umweltverträglichkeit, Grad der Innovation und Wirtschaftlichkeit bewertet.

Eine Bewerbung für PAC wurde im Bereich "Forschung & Entwicklung" durch Konsortialführer RECENDT, als Teilnehmer an der HMI, eingereicht.

                                                                                                                   

05.03.2013 - PAC auf der Hannover Messe

Von 08.-12. April findet wieder die alljährliche Hannover Messe International (HMI) statt. Dieses Jahr wird
erstmals auch das PAC-Netzwerk durch Konsortialführer RECENDT auf der Messe vertreten sein. Mit über 200.000
Besuchern und rund 6.000 Ausstellern aus aller Welt gilt die HMI als die wichtigste internationale Industriemesse.

Die RECENDT wird sich heuer als Aussteller im Bereich "Research & Technology" an der Messe beteiligen und dabei auch die Prozessanalytik und die Kompetenzen des Forschungsnetzwerkes PAC repräsentieren.


                                                                                                                                                                                                                                                                                                   

 

30.01.2013 - Veranstaltung: Mit OCT in den Werkstoff blicken

  

Am 14. Februar 2013 veranstaltet die RECENDT GmbH gemeinsam mit    
dem Technologie- und Innovationsmanagement (TIM) einen Industrie-
Nachmittag. Neben Informationen zur Optischen Kohärenztomografie
(OCT) besteht hierbei die Möglichkeit, die ausgestellten System selbst zu
testen und eigene Proben mitzubringen!

 

Details & Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier!

               

 

 Diese Veranstaltung findet im Rahmen des ersten Internationalen Symposiums für
 OCT-Anwendungen
in allen Bereichen der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung (OCT4NDT)
 statt. Bei diesem wissenschaftlichen Kongress von 13. - 14. Februar treffen sich internationale
 Fachleute, um die Möglichkeiten und das technologische Entwicklungspotential für die
 zerstörungsfreie Werkstoffprüfung zu diskutieren!

 

 Nähere Informationen finden Sie unter: www.oct4ndt.at

 

30.01.2013 - Save the date: IIR Workshop on Cryoprocessing

       

Einer unserer Projektpartner in PAC, das Institut für Bioverfahrenstechniken an
der TU Wien (Prof. Dr. Christoph Herwig), veranstaltet einen zweitägigen Workshop       
zum Thema "Cryoprocessing of Biopharmaceuticals and Biomaterials". 
Der gemeinsam mit dem Institut für Luft- und Kältetechnik (ILK)
organisierte Workshop findet von 04.-05. September 2013 in Dresden statt. 

Dieser soll vorrangig die Themenbereiche "Cryogenic solutions in biomaterial development
and application" und "Product freezing in pharmacy and biotechnology" abdecken.

 

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier!

 

20.12.2012 - Vom Spektrum zum "Speck-Trumm"

 

Boardmitglied Manfred Zahora; Konsortialführer Robert Holzer 

    

Mit Anfang 2013 wird Herr Dr. Manfred Zahora vom Unternehmenspartner OMV als PAC-Boardmitglied ausscheiden.

 

Durch Herrn Dr. Zahora, der in den wohl verdienten Vorruhestand tritt, wurden die Projekte im Forschungsnetzwerk PAC
bei der OMV maßgeblich vorangetrieben. 

Im Rahmen des Boardmeetings am 20. Dezember 2012 wurde ihm vom Konsortialführer Robert Holzer (RECENDT) für seine Unterstützung gedankt und ein "Speck-Trumm" überreicht. Damit verbunden waren die guten Wünsche, dass er sich nach seiner Arbeiten mit den "echten" Spektren nun mehr dem Genuss widmen möge. 

 

Wir bedanken uns recht herzlich für die Unterstützung im Rahmen von PAC!

 

   Speck-Trumm                                  

 

05.10.2012 - Site Visit im Rahmen des mid-term Reviews

Am Freitag den 5. Oktober 2012 fand im Rahmen des mid-term Reviews des K-Projektes PAC (Process Analytical Chemistry) der Site Visit der FFG in Linz statt. Bei der Zwischenevaluierung des Forschungs-projektes konnten sich der Gutachter, Herr Prof. Dr. Matthias Otto aus Freiberg und die Vertreter der Fördergeber einen guten Eindruck über den Projektverlauf und die bisherigen Forschungs-ergebnisse verschaffen.

Sowohl die Statements des Konsortialführers, der Projektmanager, Key Researcher und Unternehmenspartner als auch der anschließende Lab-Visit bei der RECENDT boten einen sehr informativen und angenehmen Rahmen, der von dem zuständigen Gutachterteam durchaus positiv bewertet wurde. Die Evaluatoren zeigten sich mit dem Weg, den das Projekt eingeschlagen hat, sehr zufrieden.

 

 PAC-Review                                  

                                                                           

Aus den Erfahrungen der ersten beiden Projektjahre und aus den Diskussionen im Rahmen des Site Visits wurden Empfehlungen für die weitere
Projektarbeit formuliert, die in den nächsten Jahren eine weitere Optimierung der Forschungsaktivitäten sicherstellen sollen.

21.09.2012 - Projekt-KickOff mit neuem Unternehmenspartner


Neue spannende Dinge kommen im Forschungsnetzwerk PAC ins Laufen: am Freitag, den 21. September fand in Wien
an der Technischen Universität und mit Beteiligung aller direkt involvierter Forschungspartner das Kick Off-Meeting für
den Projektteil mit dem neuen Unternehmenspartner SANDOZ GmbH statt. Die Vertreter der Forschergruppen von
TU Wien (Institute Prof. Bernhard Lendl und Prof. Christoph Herwig), JKU Linz (Institut Prof. Bernhard Jakoby), SCCH
und RECENDT verschafften sich gemeinsam einen Überblick über die geplanten Arbeitsinhalte und Ziele
der Kooperation und legten die notwendigen ersten Schritte und den langfristigen Projektplan fest. Dabei wurden auch
die nötigen organisatorischen Vereinbarungen und die Einbettung der Arbeiten in das K-Projekt PAC diskutiert und fixiert.

Ein Höhepunkt für alle Teilnehmer war eine Führung durch die Mikrobiologie-Labors von Prof. Herwig. Die Arbeiten für die Prozesse der Fa. Sandoz, die in Kundl im großindustriellen Maßstab stattfinden, können hier unter idealen Laborbedingungen, mit optimaler Regelung und Überwachung aller relevanten Parameter im Klein- und Kleinstmaßstab durchgeführt werden. 

Ein spannender und sehr produktiver Tag als Start für ein bestimmt ebenso spannendes und vielversprechendes Projekt!

  KickOff-Meeting

                                                                        

20.08.2012 - Einstieg eines neuen Unternehmenspartners

 

 Sandoz

Nachdem in einer monatelangen Vorbereitungsphase die konkreten Projektinhalte festgelegt worden sind, wurden vergangene Woche die Verträge für die Beteiligung am K-Projekt PAC von der SANDOZ GmbH unterzeichnet und sind somit rechtskräftig.

 

Der international tätige Pharma-Hersteller SANDOZ (gehört zur Novartis-Gruppe) produziert in seinem weltweit größten Werk in Kundl (Tirol) unter anderem Antibiotika. 

 

Die Konsortialführung freut sich die Sandoz GmbH im Team begrüßen zu dürfen und auf eine gute Zusammenarbeit!

 

02.08.2012 - Vorbereitung für das Mid-term - Review

 FFG  

Am 5. Oktober 2012 wird das K-Projekt "PAC" in einem Review der FFG geprüft.

 

Die Mitglieder des Forschungsnetzwerkes werden bei dieser Gelegenheit die Qualität der geleisteten Arbeit darstellen und hoffentlich die Gutachter davon überzeugen, dass das Forschungsvorhaben in den vorgesehenen Bahnen läuft. Somit sollte nach einer positiven Bewertung im Review einer Fortführung mit unveränderter Förderung nichts im Wege stehen. 

Diese Maßnahme ist zur Qualitätssicherung sinnvoll, und insbesondere in Projekten, die aus Mitteln der öffentlichen Hand gefördert werden wichtig.     

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Forschungsnetzwerk bereiten sich bereits intensiv auf das Review vor um die erzielten Leistungen so übersichtlich wie möglich darzustellen.

 

 

18.07.2012 - Einladung zum Symposium "OCT4NDT"

OCT4NDT 

Die Website für das von der RECENDT GmbH veranstaltete Symposium am 13.+14. Februar 2013 ist online!

OCT4NDT: Das Symposium für OCT-Anwendungen in allen Bereichen der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung.

 

Diese wissenschaftliche Fachtagung soll alle Anwendungsbereiche von OCT (Optische Kohärenztomografie) abdecken, die nicht in den bereits bekannteren Bereich der medizinischen Nutzung (v.a. im Bereich der Augenheilkunde) fallen.

 

Neben dem wissenschaftlichen Symposium wird am 14.2.2013 auch ein Industrie-Tag angeboten, bei dem Sie "hands-on" verschiedene OCT-Systeme ausprobieren, und mit den Experten in Dialog treten können!

 

Bei Interesse an diesem spannenden und zukunftsweisenden Thema: melden Sie sich an unter www.oct4ndt.at und profitieren Sie von der Nutzung der early-bird - fees!

 

04.07.2012 - Boardsitzung bei PAC-Netzwerkpartner LENZING

Boardsitzung bei Partner LENZING am 4.7.2012

Am Mittwoch, dem 4. Juli 2012 fand die quartalsweise Boardsitzung beim PAC-Netzwerkpartner Lenzing AG in Lenzing statt.

 

Nach dem Sitzungsprogramm im Boardmeeting (bei dem u.a. der bevorstehende Neueinstieg eines weiteren Unternehmens in das Forschungsnetzwerk und das im Herbst geplante Midterm-Review durch die FFG erörtert wurden) konnte der Nachmittag von den vertretenen Boardmitgliedern und Gästen auch noch für eine beeindruckende Werksführung durch die Anlagen der Lenzing genutzt werden. Johann Hermann schaffte es trotz Hitze spielend, die 9 Teilnehmer fast 2 Stunden zu faszinieren und spannende Einblicke in die Welt einse vollintegrierten Viskosefaserherstellers zu geben.

 

Im Bild:

Ernst Seidl (OMV), Peter Burgholzer (REC), Manfred Zahora (OMV),

Robert Holzer (KF/REC), Wolfgang Kantner (DYNE), Thomas Röder (LENZ),

Bernhard Jakoby (JIME)

 

02.07.2012 - Neue Mitarbeiterin beim Konsortialführer RECENDT

Regina Elmecker, Assistenz Business Development bei RECENDT

Mit Montag, dem 2. Juli 2012 wird die Konsortialführung bei RECENDT personell verstärkt:

Mit Regina Elmecker kommt eine junge Kraft neu in's Team, die in Ihrer Funktion "Assistenz Business Development" sowohl Konsortialführer Robert Holzer als auch die RECENDT-Abteilungsleiter unterstützen wird.

Die Partner im Forschungsnetzwerk PAC werden sicher z.B. auch im Zuge der Vorbereitung des Reviews dann und wann mit der neuen freundliche Stimme am Telefon (+43 (732) 2468 - 4604) zu tun haben.

Willkommen im Team!

 

19.06.2012 - Industriekongress in Wels

Im Eröffnungsvortrag zum Industriekongress am 19.6. in Wels legte Dr. Peter Untersperger, CEO von PAC-Partner LENZING und Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Industriellenvereinigung dar, welche Bedrohungen er durch die Verschiebungen am Weltmarkt auf die europäische Industrie zukommen sieht.

 

Durch das rasante Wachstum im aufstrebenden China wird sich bis 2030 die Bevölkerung in der "Mittelschicht" verzehnfachen. Damit einhergehen wird ein enormer Anstieg des Konsums, was einen gewaltigen Produktions- und damit auch Rohstoffbedarf auslösen wird. China sichert sich bereits jetzt sehr strategisch weltweit Zugänge zu Rohstoffen - und Europa wird in Zukunft darauf achten müssen, selbst noch genug Rohstoffe verfügbar zu haben.

 

Daher ist es ein ganz wesentliches Ziel und eine unbedingt notwenige Maßnahme um die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Wirtschaft zu sichern, alle zur Verfügung stehenden Ressourcen auch wirklich effizient zu nutzen!

PAC ist hier auf dem richtigen Weg und kann seinen Beitrag in dieser Richtung leisten!

 

Auch Mag. Richard Kühnel, Entsandter der Europäischen Union bekräftigte in seiner Ansprache die zentrale Rolle der Ausrichtung der europäischen Entwicklung auf Energieeffizienz und Rohstoffeffizienz. Diese Ausrichtung deckt sich ideal mit den Zielen, die das Forschungsnetzwerk PAC verfolgt.

 

Die Maßnahmen, die im Rahmen von PAC entwickelt und umgesetzt werden helfen den Netzwerkpartnern, genau solche Herausforderungen in Zukunft leichter zu bewältigen.

 

Aber PAC ist bei weitem nicht alleine in diesem Feld, sondern vielmehr eingebettet in eine Vielzahl von Maßnahmen und Programmen. Auch in der aktuellen Ausschreibung des Forschungsförderungsprogrammes "Intelligente Produktion" der FFG bzw. im Programm "factories of the future" im Siebten Rahmenprogramm der Europäischen Union (FP7) werden die Themen vordringlich behandelt. Und auch in diesen Forschungsvorhaben werden PAC-Netzwerkpartner wieder aktiv beteiligt sein.

 

Liebe Partner im Forschungsnetzwerk: der Aufruf von Dr. Untersperger war drastisch - aber wir sind hier auf einem guten Weg um die europäische Industrie für die Zukunft fit zu halten!

 

01.06.2012 - Vor-Einladung zum Symposium "OCT4NDT"

OCT4NDT 

Die RECENDT GmbH veranstaltet am 13.+14. Februar 2013 das erste

Symposium für OCT-Anwendungen in allen Bereichen der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung.

 

OCT4NDT, der Titel der neu ins Leben gerufenen Veranstaltung, ist Programm: die wissenschaftliche Fachtagung soll alle Anwendungsbereiche von OCT (Optische Kohärenztomografie) abdecken, die nicht in den bereits bekannteren Bereich der medizinischen Nutzung (v.a. im Bereich der Augenheilkunde) fallen.

 

Bei Interesse an diesem spannenden und zukunftsweisenden Thema: melden Sie sich an unter www.oct4ndt.at und profitieren Sie von der Nutzung der early-bird - fees!

 

 08.05.2012 - PAC auf der "Control 2012" in Stuttgart

 PAC@Control2012 in Stuttgart, 8.-11. Mai 2012

Dieses Jahr ist es bereits die zweite Auflage eines äußerst erfolgreichen Modells: Die Präsenz der RECENDT auf der CONTROL 2012 in Stuttgart ist zugleich auch eine Präsenz von PAC auf dieser Messe und damit ein starkes Statement für die Bedeutung der Prozessanalytik in der Industrie.

 

Die CONTROL ist die internationale Fachmesse für Qualitätssicherung und findet jährlich für 4 Tage in Stuttgart statt.

 

Die Messe hat heute erst begonnen - aber die Erwartungen an diese 26. Control sind hoch, zumal die Messe kontinuierlich wächst. Und das auf hohem Niveau: 831 Aussteller aus 31 Nationen, mehr als 25.000 Besucher.

 

 

04.05.2012 - PAC@FH

PAC@FH - Prof. Lohninger (TUW) am 4.5.2012

Am Freitag, dem 4. Mai 2012 wurde PAC eingeladen, im Rahmen der Lehrveranstaltung Prozessentwicklung und –analytik im Master-Studiengang Bio- und Umwelttechnik das K-Projekt Projekt PAC, die Möglichkeiten im COMET-Programm und fachlich tiefer gehend einige Aspekte der Chemometrie zu präsentieren.

 

Konsortialführer Robert Holzer gab den Studierenden unter dem Titel "Forschungsförderung --> Prozessförderung" einen Überblick über die österreichische Forschungsförderungs-Landschaft und schlug von dort den Bogen zu den Spezifika kooperativer industrieller Forschungsprojekte, exemplarisch dargestellt natürlich am K-Projekt PAC, insbesondere mit dem Nutzen der Intensivierung der Prozessanalytik für die Partnerunternehmen.

 

Im zweiten Teil wurde von Prof. Hans Lohninger vom PAC-Partner TU Wien ein Kurzkurs über Chemometrie geboten:

"Der Irrgarten Chemometrie - eine Sicht von oben".

Die wichtigsten Methoden, die üblichsten Fehler und die wesentlichsten Tricks wurden dabei anhand von griffigen Beispielen erläutert.

 

27.04.2012 - Lange Nacht der Forschung

Bei der Langen Nacht der Forschung 2012 war PAC selbstverständlich auch vertreten.

Die Möglichkeiten der Prozessanalytik interessierten die Besucher von groß bis klein,

auch Frau Landesrätin Doris Hummer und Herr Bundesminister Reinhold Mitterlehner

besuchten die Experimentierstationen der RECENDT am Standort JKU/Science Park 2 in Linz.

 
          Logo LNF2012
Auf den nachfolgenden Bildern ein paar Impressionen...

 

LNF2012 LNF2012 LNF2012 LNF2012 LNF2012

(click to enlarge)

 

23.04.2012 - Teilprojekt-Statusmeeting in MP2 & MP3

Statusmeeting MP2 & MP3 am 23.4.2012 in Linz 

Am Montag, dem 23.4. trafen sich Vertreter der sechs in den Teilprojekten MP2 und MP3 beteiligten Unternehmenspartner in Linz bei Konsortialführer RECENDT.

 

Ziel des gemeinsamen Tages war, einen gemeinsamen Überblick über die Entwicklung des Gesamtprojektes zu gewinnen, die einzelnen Fragestellungen aus den Unternehmen in der größeren Runde zu beleuchten und so auch neue Ideen und Lösungsvorschläge für machen Probleme zu erhalten.

Die Rückmeldungen der Partner zum Projektverlauf waren großteils positiv, auch die aufgezeigten Anliegen waren für die Projektleiter sehr wervolle Inputs. Für die Teilnehmer aus den Industrieunternehmen war es auch sehr spannend, aus erster Hand Informationen über die Zielrichtung der angestrebten Entwicklungen im Bereich "Advanced Chemometric Modelling" zu hören, umgekehrt konnte so sichergestellt werden, dass manche wesentlichen Praxisanforderungen auch sicher berücksichtigt werden.

 

Ähnliche Status-Updates sind in weiterer Folge regelmäßig geplant, denn die Diskussion "face to face" kann durch kein Kommunikations- oder Reporting-Instrument ersetzt werden!

 

16.04.2012 - PAC-Talk #1: Fr. Dr. Katrin Schwikal

PAC-Talk #1, Fr. Dr. Katrin Schwikal

Am Montag, dem 16.4.2012 fand in Linz an der JKU die Auftaktveranstaltung zu der in loser Folge geplanten Vortragsreihe der "PAC-Talks" statt.

 

Fr. Dr. Katrin Schwikal vom Kompetenzzentrum Polysaccharidforschung am TITK in Rudolstadt präsentierte einen Vortrag über "Xylans and their application behavior" in dem sie auf die Herkunft, die Nutzbarmachung und den Nutzen von Xylanen einging. Besonderes im Zentrum der präsentierten Forschungsergebnisse stand die Verwendung von modifizierten Xylanen zur Erhöhung der Trockenreißfestigkeit von Papier - ein Thema, das die Gäste von PAC-Partner KEMIRA sehr interessierte.

 

Die Veranstaltung wurde durch die Kooperation mit den PAC-Partnern WOOD, LENZING und JKU, speziell mit dem CTO - dem Institute for Chemical Technology of Organic Materials (Prof. Paulik) und der GÖCH ermöglicht.

 

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie als Nachlese in der Einladung.

 

21.03.2012 - Quartalsabschluss, Pressespiegel & WIKI

Mit heutigem Datum wurde im Forschungsnetzwerk PAC der aktuelle Quartalsbericht an alle Partner verteilt.

Damit ist wieder ein Quartal erfolgreich abgeschlossen - das aktuelle Reporting gibt Anlass zur Freude und Zufriedenheit,

und auch zur Zuversicht für den weiteren Projektverlauf und auch für das zu erwartende mid-term Review durch den Fördergeber.

 

Das Reporting ist selbstverständlich nur projektintern verfügbar,

jedoch den aktuellen Pressespiegel und auch alle vorhergehenden Zusammenfassungen können Sie in unserem Downloadbereich gerne einsehen!

 

Für alle Netzwerkpartner sei an dieser Stelle auch darauf hingewiesen, dass im PAC-Wiki völlig

neue Bereiche spezifisch für das bevorstehende Review und für die Quartalsberichte geschaffen worden sind.

Wer noch keine Zugangsdaten für das PAC-Wiki hat: kurze Anfrage an den Konsortialführer genügt!

 

14.03.2012 - Boardsitzung bei PAC-Netzwerkpartner OMV

Teilnehmer der Boardsitzung am 14.3.2012 bei OMV 

Am Mittwoch, 14. März 2012 fand die Boardsitzung beim Unternehmenspartner OMV in Schwechat statt.

 

Bei dieser Gelegenheit wurde von den Gastgebern OMV auch ein toller Überblick über die Raffinerie Schwechat, die Anlagen, Produkte und Infrastruktur geboten und ein Einblick in die Abläufe einer Raffinerie ermöglicht. Und spezifisch passend für die Interessenslage der Gäste aus dem K-Projekt zum Thema "Prozessanalytik" gab Hr. Ing. Ernst Seidl danach einen absolut faszinierenden Überblick über das von ihm in den letzten Jahrzehnten aufgebaute raffinerieumspannende System der online-Analytik.

Ein beeindruckendes best-practice Beispiel für den Nutzen angewandter online-Analytik!

 

Links am Bild: Ernst Seidl (OMV), Bernhard Lendl (TUW), Bernhard Jakoby (JIME), Patrick Pammer (WOOD), Wolfgang Kantner (DYNE), Manfred Zahora (OMV), Thomas Röder (LENZ), Peter Burgholzer (REC)

01.03.2012 - Neuer Teilprojektleiter Georg Mayr, WOOD

DI Georg Mayr

Seit 1. März ist Hr. Dipl.-Ing. Georg Mayr als neuer Teilprojektleiter für das Multifirm-Projekt MP4 zuständig.

 

Er ist damit zentrale Informationsdrehscheibe für Themen der Überwachung und Steuerung der Viskosefaser-Produktion und insbesondere erster Ansprechpartner für alle Netzwerkpartner, die in MP4 beteiligt sind.

 

Hr. Mayr ist beim Netzwerkpartner Wood-KPlus angestellt, er sitzt am Standort des Kompetenzzentrums in Lenzing, d.h. vor Ort beim Unternehmenspartner Lenzing AG.

17.01.2012 - PAC-Wiki geht online

Seit heute ist das PAC-Wiki für einen Teil der Netzwerkpartner als Beta-Tester online und verfügbar!

 

Das System (technisch zur Verfügung gestellt vom PAC-Partner SCCH) bietet allen Partnern eine Plattform, um unkompliziert Informationen, Tipps & Tricks, Daten und Ergebnisse auszutauschen.

 

Im (primär von Wikipedia) bekannten wiki-Konzept kann jeder registrierte Benutzer zu den Inhalten beitragen, wodurch ein laufend aktuelles und lebendiges System geschaffen werden soll.

 

Derzeit wird es mit Inhalten zu den Teilprojekten, zu den Anforderungen und Angeboten der einzelnen Partner, zu den verwendeten Methoden und mit einigem Know-How zur Prozessanalytik "gefüttert". Weiters steht eine übersichtliche Kontaktliste zur Verfügung! Auch zur Erstellung des nächsten Quartalsberichts wird es als Tool zur vereinfachten Zusammenarbeit genutzt werden. Schon jetzt finden PAC-Partner hier eine zentrale Dokumentation von vielen Meetings (z.B. Board) und Besprechungen.


 

11.01.2012 - Projektleiterin Karin Wiesauer im Kepler Salon

 Kepler Salon - Karin Wiesauer

Am Donnerstag, 26. Jänner 2012 trägt

Frau Dr. Karin Wiesauer in Linz im Kepler Salon vor.

 

Karin Wiesauer arbeitet beim PAC-Netzwerkpartner

RECENDT und ist Projektleiterin im Teilprojekt SP1.


Begin: 12:30 Uhr!

 

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

 

www.kepler-salon.at

 

18.11.2011 - PAC-School #2: Chemometrie Intensiv

Am Freitag, dem 18. November startete die PAC-School #2. Insgesamt 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer - der Großteil von den Unternehmenspartnern im Forschungsnetzwerk PAC - setzen sich im Rahmen dieser Schulungsveranstaltung 2 Tage lang intensiv mit dem Themenbereich der Chemometrie und der dazu notwendigen statistischen Methoden auseinander.

 

Prof. Hans Lohninger von der TU Wien setzt für den Unterricht und die vielen praktischen Übungen die Software Datalab ein, die von ihm speziell für die Lehre entwickelt wurde. Was die Teilnehmer in einem ersten feedback besonders lobten war die spannende und kurzweilige Vermittlung des an sich ja eher trockenen Stoffs. Aber Prof. Lohninger schafft es mit einer gesunden Portion Witz die wesentlichen Botschaften so an den Mann bzw. an die Frau zu bringen, dass die wirklich wichtigen Dinge in den Gehirnen hängen bleiben: die üblichsten Fehler - die meistens begangen werden - und die leicht vermeidbar wären!

Und dieses Wissen ist das wirklich Wesentliche! Die Details über die vielen vorgestellten Verfahren und Methoden, die stehen dann im Lehrbuch zum Nachschlagen...

 

Die PAC-School #2 ist als zweitägiger Kurs konzipiert, findet in Linz an der JKU statt und wird in 2 Durchgängen für insgesamt knapp 40 Teilnehmer angeboten.

 

 

 

15.11.2011 - Posteraward für Stefan Clara vom PAC-Partner JIME

   

Im Rahmen des Herstkolloquiums Prozessanalytik wird vom Vorstand des Arbeitskreises Prozessanalytik jedes Jahr auch ein Posterpreis ausgelobt.

Die diesjährigen Preisträger kommen aus den Reihen der PAC-Netzwerkpartner: Hr. Stefan Clara und seine Co-Autoren Hannes Antlinger und Bernhard Jakoby vom Institut für Mikroelektronik und Mikrosensorik (PAC-Partnr JIME). Von der Fachjury wurde der Preis für das Poster: „A viscosity sensor utilizing an electromagnetically actuated oscillating sphere“ zuerkannt. 

In der Begründung der Jury wurde sowohl der innovative Ansatz zur Lösung eines altbekannten Problems als auch die ansprechende Präsentation des Themas im Poster selbst gewürdigt.

Download: hier als jpg.

14. + 15.11.2011: Herbstkolloquium Prozessanalytik

Das diesjährige Herbstkolloquium Prozessanalytik, das in Kooperation mit der FH Wels, der JKU, der Borealis, und dem Arbeitskreis Prozessanalytik in der GDCh und der DECHEMA veranstaltet wurde, war ein voller Erfolg!

 

Im Rahmen der schönen und gut organisierten Veranstaltung wurden von Vertretern aus Wissenschaft und Industrie spannende Einblicke in die alltäglichen Probleme in der industriellen Prozessanalytik gewährt. Unter den Rednern waren auch viele Vertreter der PAC-Netzwerkpartner zu finden.

In den Pausen wurde anhand der begleitenden Posterausstellung weiter diskutiert, aber genauso wichtig war das networking am Buffet. Unter den ca. 100 Teilnehmern fanden sich jederzeit spannende Gesprächspartner, in einigen Gesprächen konnte der Grundstein für weiterführende gemeinsame Projekte gelegt werden.

 

Als gute Ergänzung zum Vortragsprogramm wurde auch eine kleine aber feine Industrieausstellung geboten, im Rahmen derer auch den Hauptsponsoren der Veranstaltung eine schöne Bühne geboten wurde.

 

       
     
       

 

 

11.11.2011 - Eine große Woche der Prozessanalytik steht bevor

Die kommende Woche ist von zwei Veranstaltungen geprägt:

  • Am 14.+15. November kommen in Linz im Rahmen des "Herbstkolloquiums Prozessanalytik" maßgebliche Vertreter von Forschungseinrichtungen, Geräteherstellern und Unternehmen zusammen um sich im Trialog dieser Partner über mögliche Wege auszutauschen, wie man die drängenden Probleme der Branchen mit Hilfe der Prozessanalytik adressieren kann.
    Der Themenschwerpunkt lautet "Prozessanalytik als Werkzeug zum Design innovativer Materialien und zur Optimierung von Großanlagen".
    Beide Stichwörter im Titel sind nachvollziehbar wenn man an den Veranstaltungort im Chemiepark Linz denkt...
  • Und das Ende der Woche wird markiert vom ersten Termin der PAC-School #2 unter dem Titel "Chemometrie Intensiv". In einem 2-tägigen Hands-on - Praxisseminar werden sich insgesamt 39 Teilnehmer aus den Reihen der PAC-Partner unter der Anleitung von Hrn. Prof. Hans Lohninger intensiv mit dem mächtigen Werkzeug der Chemometrie auseinandersetzen.

27.10.2011 - Das erste Projektjahr ist formal abgeschlossen

Mit der Einreichung des Projektberichts nach dem ersten Projektjahr (d.h. zum Stichtag 31.8.2011) bei der FFG ist dieses formal abgeschlossen.

Inzwischen liegen auch schon erste positive Rückmeldungen der FFG zum Bericht vor - das gesamte Projektteam kann zufrieden damit sein, was in diesem Jahr bereits erreicht wurde.

Ein Projekt dieser Größenordnung muss ja erst mal in Gang und in Schwung kommen bevor es wirklich Ergebnisse bringt. Und die ersten Ergebnisse die vorliegen sind beachtlich. Vieles wird erst publiziert werden - "work in progress". Aber zumindest einen Erfolgsbericht, eine "Success-story" können sie im Download-Bereich nachlesen!

 

7.10.2011 - FACSS* INNOVATION AWARD

   

  

 

Für ihre Präsentation „Ultrasound enhanced ATR mid-IR fibre optic probe for spectroscopy of particles in suspensions” erhielt Cosima Koch vom PAC-Partner TU Wien gemeinsam mit ihren Co-Autoren Markus Brandstetter, Stefan Radel und Bernhard Lendl den „FACSS* INNOVATION AWARD“.

 

Der Preis wird an die innovativsten Arbeiten im Bereich der analytischen Chemie, die auf der FACSS „Analytical Science and Innovation“ Konferenz (2.-7.10.2011, Reno, NV) präsentiert wurden, verliehen.  Die Gewinner erhalten einem Preisgeld von $1500 und es wird besonderer Wert darauf gelegt, dass die in den prämierten Arbeiten verwendeten Technologien einer breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht werden.

 


Die von Koch vorgestellte Arbeit beschäftigt mit der Kopplung von stehenden Ultraschallfeldern mit IR faseroptischen Sensoren und erlaubt zum ersten Mal eine in-line Messung von Mikroorganismen in Fermentationen.

Weiters wird durch das Ultraschallfeld eine Langzeitstabilität des Sensorsystems gewährleistet, welche für die industrielle Verwendung  unabdingbar ist.

 

* FACSS: Federation of Anaytical Chemistry and Spectroscopy Societies (Vereinigung der amerikanischen Gesellschaften für Analytische Chemie und Spektroskopie)


 

26.09.2011 - PAC bei den Chemietagen der GÖCH in Linz

   

Von 26. - 29.9. finden in Linz die 14. Österreichischen Chemietage der GÖCH (Gesellschaft Österreichischer Chemiker) statt.

 

Bei dieser Fachtagung ist PAC mehrfach prominent vertreten: Der Netzwerkpartner WOOD K plus präsentiert ein Symposium unter dem Titel "Intelligent Utilisation of Renewables - Contributions to a Bio-based Economy"; und in der Industrieausstellung wird PAC durch den Konsortialführer RECENDT präsentiert.

 

Die Veranstaltung als Treffpunkt des österreichischen Chemie-Fachpublikums ist eine optimale Plattform zum Knüpfen von Kontakten für das Forschungsnetzwerk PAC!

20.09.2011 - Herbstkolloquium Prozessanalytik

Am 14. und 15. November 2011 findet in Linz das Herbstkolloquium "Prozessanalytik" statt.

Soben ist das offizielle Programm erschienen: download hier (Link "Programm" auf der linken Seite...)!

 

30.08.2011 - Der PAC-Folder steht zur Verfügung!

  

Soeben von der Druckerei eingetroffen: der neu produzierte PAC - Folder!

 

Als Info- und Imagefolder, als erweiterte Visitenkarte des Forschungsnetzwerks

steht er allen Partnern zur Außenpräsentation von PAC zur Verfügung

und wird in der nächsten Zeit verteilt!

 

Eine pdf-Version gibt es bereits im Download-Bereich!

 

 

01.08.2011 - Die RECENDT zieht um!

   

Die RECENDT übersiedelt in der ersten Augustwoche vom bisherigen Standort im tech.cEnter Linz an den Campus der JKU!

 

Sie finden die Ansprechpartner beim Konsortialführer für das Forschungsnetzwerk PAC daher ab 3.8. im

Science Park 2, 2. OG, Altenberger Straße 69, 4040 Linz.

 

Mit dem Umzug ändern sich auch die Telefonnummern!

Aktuelle Informationen finden Sie unter Kontakt.

 

 

22.07.2011 - PAC-School #2 am 18. + 28. November 2011

Heute wurde die Ausschreibung für die PAC-School #2 an die PAC-Netzwerkpartner verschickt.

 

Hr. Prof. Hans Lohninger von der TU Wien wird ein Intensivseminar zum Thema Statistische Datenanalyse und Chemometrie anbieten.

Dieses findet in 2 zusammengehörigen Teilen am 18. und am 28. November 2011 in Linz statt.

Die Anmeldefrist läuft bis zum 3.11.2011, Anmeldungen bei der Konsortialführung.

 

15.07.2011 - Prozessanalytik:   School   |   Talk   |   Kolloquium

Im zweiten Projektjahr von PAC sind ab Herst 2011 auch wieder einige Veranstaltungen für die Netzwerkpartner geplant,

die aber z.T. auch über das Projektkonsortium hinaus zugänglich sein werden.

 

PAC-School

nach der sehr erfolgreichen PAC-School #1 im März 2011 wird es Nachfolgeveranstaltungen geben. Als nächstes Angebot ist eine Intensivschulung Chemometrie mit Prof. Dr. Lohninger in Vorbereitung.

Weitere Informationen werden hier veröffentlich, Rückfragen bitte an die Konsortialführung.

 

PAC-Talk

Vorträge mit hochkarätigen Gästen aus dem Umfeld der Prozessanalytik werden in loser Folge, an verschiedenen Orten und in Kooperation mit diversen Veranstaltern angeboten werden. Eine Auftaktveranstaltung ist mit Prof. Dr. Vellekoop geplant.

Weitere Informationen werden hier veröffentlich, Rückfragen bitte an die Konsortialführung.

 

Herbstkolloquium Prozessanalytik

Dieses findet am 14. + 15. November 2011 in Linz statt, PAC ist Mitveranstalter, gemeinsam mit der FH Oberösterreich, der JKU Linz, der Borealis AG, der GDCh und der DECHEMA.

Nähere Informationen finden Sie unter http://www.fh-ooe.at/index.php?id=7233

 

12.07.2011 - Neues Angebot auf der PAC - Website

Seit heute ist die Rubrik "Links" auf der PAC-Website online!

 

Im Sinne des Gedanken des Forschungsnetzwerkes soll damit der Netzwerk-bildende Anspruch von PAC unterstützt werden.

Unsere Seite soll als Ausgangspunkt für eine virtuelle Reise durch die Welt der Prozessanalytik dienen können!

 

Sie finden hier links zu allen Projektpartnern und Fördergebern, aber auch zu relevanten Internet-Adressen bezüglich Prozessanalytik und zu interessanten externen Partnern.

 

Für Vorschläge für weitere aufzunehmende Links sind wir immer dankbar - senden Sie diese bitte einfach an die Konsortialführung!

 

6.7.2011 - Boardsitzung mit der FFG

 

Am Mittwoch, dem 6. Juli 2011 fand eine Boardsitzung statt, bei der als Vertreter der Fördergeber auch der Hr. Mag. Johannes Karrer von der FFG anwesend war.

 

Das Board ist das zentrale Leitungsgremium im Forschungsnetzwerk PAC und besteht aus 3 gewählten Vetretern der Unternehmenspartner (UP), 3 Vertretern der wissenschaftlichen Parnter (WP) und dem Konsortialführer.

 

Am Foto (von links nach rechts) das gesamte Board:

Dr. Manfred Zahora (UP OMV), Prof. Dr. Bernhard Jakoby (WP JIME), Mag. Johannes Karrer (FFG), Dr. Wolfgang Kantner (UP DYNE),

Dr. Peter Burgholzer (WP REC), Prof. Dr. Bernhard Lendl (WP TUW), Dr. Thomas Röder (UP LENZ, Vorsitzender),

Dipl.-Ing. Robert Holzer (Konsortialführer)

21.06.2011 - Poster-Award für PAC-Publikation

 

Im Rahmen der Sixth International Conference on Advanced Vibrational Spectroscopy (ICAVS-6) von 12. bis 17. Juni in Sonoma County, Kalifornien, konnte ein PAC-Forscherteam von TU-Wien und RECENDT bereits erste Ergebnisse der Koppelung von EC-QCL und Waveguide in Form eines Posters präsentieren.

 

Das Poster fand bei vielen Konferenzteilnehmern Interesse und wurde mit einem Student Poster Award ausgezeichnet. Daraufhin bekam Georg Ramer von der TU Wien auch die Möglichkeit, den Beitrag als zehnminütigen "Selected Student Talk" zu präsentieren.

 

Wir gratulieren zu dieser Auszeichnung!

Das Poster steht für Interessierte hier zum download zur Verfügung!

20.6.2011 - Quartalsabschluss und neue Dokumente

Mit 31. Mai 2011 ging das 3 Quartal zu Ende.

Der Quartalsbericht wird in der Boardsitzung am 6. Juli vorgelegt, einige andere aktualisierte Dokumente,

z.B. den Pressespiegel und eine aktualisierte Präsentation über PAC finden Sie im Download-Bereich!

 

07.05.2011 - PAC auf der "Control 2011" in Stuttgart

Am Freitag ist ein sehr erfolgreicher Messeauftritt der RECENDT GmbH auf der CONTROL 2011 zu Ende gegangen.

 

Die CONTROL ist die internationale Fachmesse für Qualitätssicherung und findet jährlich für 4 Tage in Stuttgart statt.

 

Die Messe wurde zum 25. mal veranstaltet und die Besucherzahlen erreichten einen neuen Höchststand. Entsprechend waren auch die Besucherzahlen am Stand sehr zufriedenstellend. In über 100 Gesprächen konnten die Forschungsgebiete der RECENDT vorgestellt werden, auch das Thema Prozessanalytik stieß auf großes Interesse - unter anderem auch bei den mitausstellenden Technologieanbietern.

 

Insbesondere zu Aufgaben der bildgebenden Spektroskopie (Hyper Spectral Imaging) wurden einige interessante Kontakte geknüpft und Firmen für eine Partnerschaft im Netzwerk PAC interessiert.

05.05.2011 - Herbstkolloquium Prozessanalytik

Save the date!

  Am 14. + 15. November 2011 findet in Linz das Herbstkolloquium des Arbeitskreises Prozessanalytik der GDCh und DECHEMA in Zusammenarbeit mit FH-OÖ, JKU, Borealis und PAC statt.

Save the date!

28.04.2011 - PAC-Beitrag in "Die Presse"

 

Am 27. April ist in der Wissenschaftsbeilage der Tageszetung "Die Presse" ein großer Bericht über das Forschungsnetzwerk PAC erschienen.

Der Journalist Reinhard Kleindl hat getitelt "Big Brother in der Cheme - Neue Methoden der Prozessanalytik steigern die Qualität" und aus mehreren Interviews mit verschiedenen Netzwerkpartnern einen sehr informativen Beitrag über 4 Seiten gebaut.

Verfügbar hier und dauerhaft auch im Download-Bereich!

16.03.2011 - Boardvorsitz: Dr. Thomas Röder (LENZING AG)

   

Im Rahmen der Boardsitzung wurde Dr. Thomas Röder vom Unternehmenspartner LENZING AG am 16.3.2011 mit den Stimmen aller Mitglieder zum Vorsitzenden des Boards gewählt.

 

Dr. Röder bedankt sich für das Vertrauen und will in der Rolle als Vorsitzender besonders die Vertretung des Forschungsnetzwerks nach außen wahrnehmen und dafür auch die Möglichkeiten der Lenzing AG in die Waagschale werfen!

Weiters betont er, auch besonders auf einen Interessensausgleich zwischen wissenschaftlichen Partnern und Unternehmenspartner Augenmerk zu legen.

 

Der Konsortialführer Robert Holzer freut sich über die Unterstützung und auf eine gute Zusammenarbeit. 

 

22.2.2011 - Einladung zur 2. Boardsitzung

Die Netzwerkpartner sind zur zweiten Boardsitzung am 16.3.2011 in Linz herzlich eingeladen!

Die persönlichen Einladungen werden in den nächsten Tagen verschickt!

20.1.2011 - PAC-School #1 für 2.+3. März 2011 ausgeschrieben

Am 2.+3. März wird in Linz die erste Fortbildungsveranstaltung im Rahmen von PAC stattfinden.

Mit dem Ziel eine gemeinsame Ausgangs- und Gesprächsbasis im gesamten Projektteam aufzubauen

werden an diesen beiden Tagen von den den Fachexperten im Projektteam die chemischen und prozesstechnischen

Grundlagen für die IR-Spektroskopie vermittelt.

 

Für weitere Informationen und Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Konsortialführung!

20.1.2011 - PAC-Eröffnungsfeier am 2. Februar 2011

Alle Informationen zur PAC-Eröffnungsfeier finden sie in der Einladung im Downloadbereich!

11.1.2011 - COMPERA: browse all european CRCs

 

Unter http://www.competence-research-centres.eu können sie sich einen Überblick über alle europäischen CRCs (Competence Research Centres) verschaffen.

Aus dem österreichischen COMET-Programm sind hier die Kompetenzzentren (K1 und K2-Zentren) und die K-Projekte (wie z.B. PAC) vertreten.

10.1.2011 - Protokoll zur ersten Boardsitzung verfügbar

Für Netzwerkpartner sind das Protokoll und die Unterlagen zur 1. Boardsitzung vom 15.12.2010 ab sofort am ftp-Server verfügbar!

23.12.2010 - Erste Einladung zur Eröffnungsfeier online verfügbar!

Für die Eröffnungsfeier am Mittwoch, 02.02.2011 ist eine erste Einladung im Downloadbereich verfügbar!

Beginn der Veranstaltung ist 15:00 Uhr.

Reservieren Sie den Termin - wir sehen uns im Science Park an der JKU in Linz!

 

Nähere Infos folgen in Kürze!

 

 
 

Das Team von PAC wünscht allen Partnern und Besuchern ganz herzlich ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest,

natürlich viele  ,

und alles Gute für den Jahreswechsel und das kommende Jahr!

15.12.2010 - Schulungsveranstaltung geplant

Dem Fortbildungsauftrag des Projektes entsprechend wurde durch das Board eine Schulungsveranstaltung für Projektpartner geplant

Diese wird voraussichtlich Anfang März (2. + 3. März 2011) stattfinden - nähere Informationen folgen hier!

15.12.2010 - Konsortialvertrag unterzeichnet und eingereicht

  Am 15.12.2010 wurde der PAC-Konsortialvertrag nach Vorliegen aller Partnerunterschriften auch von RECENDT-Geschäftsführer Dr. Peter Burgholzer unterzeichnet. Sofort im Anschluss wurde das Vertragswerk bei der FFG und in Folge auch beim Land Oberösterreich, d.h. bei den beiden Fördergebern eingereicht um die Auszahlung der ersten Fördermittel zu ermöglichen.
 

 

Terminaviso: 02.02.2011 - Eröffnungsfeier

Am Mittwoch, 2.2.2011 findet die offizielle Eröffnungsfeier des K-Projekts PAC statt.

Beginn: 15:00 Uhr

Nähere Informationen folgen!

09.12.2010 - QuantaRed mit dem Mercur Preis 2010 augezeichnet

 

Die Firma QuantaRed, ein SpinOff der TUW, wurde am 9.12. mit dem Mercur Innovationspreis der Wirtschaftskammer Wien ausgezeichnet.

Das Unternehmen, das von PAC-Partner Univ.Prof. Dr. Bernhard Lendl gegründet wurde, wurde damit für seine Leistung in der umweltfreundlichen, schnellen und präzisen Öl-in-Wasser - Analyse prämiert.

 

Mehr Informationen unter www.QuantaRed.com

15.12.2010 - Erste Boardsitzung

Im Zuge der ersten Boardsitzung erfolgte die Konstituierung dieses Führungsgremiums des Projekts.

Weiters wurde das Projektbudget offiziell beschlossen und es wurden gemeinsame Überlegungen zur weiteren Gestaltung des Projektes angestellt.

10.12.2010 - RECENDT Bereichsleiter ausgezeichnet

 

Die Österreichische Gesellschaft für Mess- und Automatisierungstechnik (OGMA) hat entschieden, die Dissertation "Theoretical and Experimental Investigations Towards a Fully Integrated Evanescent Field IR-Absorption Sensor" von Dipl.-Ing. Dr. Jürgen Kasberger, einem PAC-Teilprojektleiter vom Partner RECENDT mit dem OGMA-Preis auszuzeichnen. Der Preis wird im Rahmen der Generalversammlung des OVE (Österreichischer Verband für Elektrotechnik) am 24. Mai 2011 in Wien verliehen werden. Wir gratulieren sehr herzlich!

01.09.2010 - Projektstart erfolgt

Mit dem 1.9.2010 ist nach intensiver Vorbereitungsphase der offizielle Projektstart erfolgt.