<-- zurück zum K-Projekt imPACts

Beteiligte Unternehmenspartner

Im Projekt sind 11 Unternehmenspartner beteiligt:


Logo Brau Union               
Die Brau Union Österreich AG verfolgt im Rahmen von imPACts das Ziel, neue analytische Möglichkeiten aufzugreifen und auf den Analysenbedarf im Brauereiwesen anzuwenden, um damit mehr und mehr von der Produktanalytik zur Prozessanalytik zu kommen.
 

 Logo Exputec

Das Software- und Beratungsunternehmen EXPUTEC GmbH definiert und implementiert innovative Algorithmen zur Steuerung und Optimierung von biologischen Herstellverfahren für die Industrie.
 
  Die Firma Kelheim Fibres GmbH wird im Projekt neue Erkenntnisse im Bereich der Viskosefaser-Spezialisierung erarbeiten.
 

 

Die Keysight Technologies GmbH gehört weltweit zu den herausragenden Anbietern von hochpräzisen Messgeräten für die Industrie. Im Rahmen von imPACts wird mit den wissenschaftlichen Forschungspartnern an der Weiterentwicklung von Technologien zum AFM-basierten IR-Nano-imaging und zur Anwendung von Terahertz- und photoakustischen Verfahren für tomographisches imaging gearbeitet.

 

Logo Kraiburg

Die Firma Kraiburg Austria GmbH & Co. KG wird im Projekt eine geeignete Analysemethode für die Prozessüberwachung mitentwickeln.
 

Die Firma Lenzing AG wird im K-Projekt imPACts viele Aspekte der Zellulosefaser-Herstellung im Detail analysieren und optimieren.
 
 

Die Firma Metadynea Austria GmbH möchte zur Qualitätsverbesserung hochsensibler Kunstharze den Reaktionsfortschritt mittels moderner Methoden der Prozessanalytik online verfolgen und durch hochgenaue Gasanalytik eine Effizienzsteigerung im Formaldehyd-Herstellungsprozess erreichen.

 
 

Die Firma OMV will im Rahmen des imPACts-Projektes, gemeinsam mit wissenschaftlichen Partnern, spektroskopische Methoden entwickeln mit deren Hilfe die Zusammensetzung von Produktströmen in Verfahrensanlagen online-analytisch messbar ist.

 
 

 

Die Firma Patheon Austria GmbH & Co KG wird das K-Projekt imPACts nützen um möglichst flexible und einfache Prozessanalysemethoden für die optimale Überwachung und Steuerung der komplexen Produktionsprozesse zu erforschen und zu evaluieren.

 
Logo Sandoz

Die Firma Sandoz GmbH wird im Projekt die Einsetzbarkeit von NIR- und MIR- Spektroskopie, sowie von Mikrosensoren und Soft-Sensor-Prinzipien zur Prozessoptimierung in der Biofermentation erforschen.

 

 Logo voestalpine

Die Firma voestalpine Stahl GmbH beschäftigt sich einerseits mit der Optimierung der Stahlproduktion und andererseits mit der Entwicklung und Optimierung von hoch- und höchstfestem Stahl. Das Unternehmen wird seine Expertise in der Prozessanalytik und Prozesssteuerung und die langjährige Erfahrung in der Entwicklung von in-line und off-line Analysemethoden in das Projekt einbringen.

 


<-- zurück zum K-Projekt imPACts