23.06.2017 - GÖCH-Chemietage in Salzburg

Unter dem Motto "Chemie - von den Biowissenschaften zum Material" werden von 25. bis 28. September die 17. Österreichischen Chemietage in Salzburg abgehalten. Veranstaltet wird die Tagung von der Gesellschaft Österreichischer Chemiker (GÖCH) gemeinsam mit der "Swiss Chemical Society".


Die Bedeutung der chemischen Wissenschaften für das Verständnis grundlegender Prozesse und die Entwicklung neuer Technologien in einer Vielzahl von Bereichen - von der Biowissenschaft bis hin zu funktionalen Materialen - wird dabei thematisiert. Das Programm beinhaltet neben Vorträgen auch Posterpräsentationen und bietet ausreichend Platz für Diskussionen. 


Weiter Informationen zur Veranstaltung gibt es unter www.chemietage.at!

 

09.06.2017 - Young Researchers @ PAC-School #7

Bei der PAC-School #7 wurden die Young Researchers im Forschungsnetzwerk PAC vor den Vorhang geholt. Bei spannenden Vorträgen erhielten die Besucher Einblicke in die Dissertationen und Masterarbeiten der Nachwuchs-Forscherinnen und Forscher. Aber auch Professoren und Unternehmenspartner waren bei der Veranstaltung dabei – und von den Themen, den Fortschritten und Ergebnissen der Arbeiten und auch von der Qualität der Vorträge durchwegs begeistert. Die Veranstaltung bot in den großzügigen Pausen auch einen guten Rahmen für wertvolle Gespräche und viele Teilnehmer gingen mit diversen neue Anregungen und Ideen nach Hause.


Das Quiz im Anschluss an die Vorträge war ein besonderer Ansporn zum Mitdenken und Mitmachen. Dabei konnten die Teilnehmer ihr Wissen rund um die vorgetragenen Themen unter Beweis stellen. Zu gewinnen gab es tolle Preise – für die wir uns ganz herzlich bei unseren Sponsoren OMV, Lenzing, Brau Union, voestalpine, MG Optical Solutions und Bruker bedanken. 




12.05.2017 - Prozessanalytik-Konferenz EuroPACT

Neue Technologien für die Prozessanalytik, sowie deren Implementierung in unterschiedlichen Bereichen und die Transformation von Daten in Wissen waren die Themen der EuroPACT-Konferenz in Potsdam/DE. Bei der "4th European Conference on Process Analytics and Control Technology" (EuroPACT 2017) von 10. bis 12. Mai waren neben ca. 230 weiteren internationalen Teilnehmern, auch acht Vertreter aus dem PAC-Netzwerk vor Ort.  


Insgesamt wurden an den drei Veranstaltungstagen 36 Vortäge und 88 Poster präsentiert. Umrahmt wurde die Konferenz von einer Ausstellung von Instrumenten, Anwendungen und Daten-Evaluierungs-Tools. Die PAC-Partner IVT, FLLL und RECENDT stellten bei 4 Talks und 4 Posterpräsentationen die Arbeit und Forschungsergebnisse aus dem PAC-Netzwerkes vor.


02.05.2017 - PAC-Netzwerk auf Hannover Messe 2017

225.000 Fachbesucher, davon 30% aus dem Ausland und rund 6.500 Aussteller aus über 70 Nationen - so lautet die Bilanz der Hannover Messe 2017. Unter den 67 Ausstellern aus Österreich, war auch das PAC-Netzwerk in Vertretung durch Konsortialführer RECENDT wieder präsent.


Der Gemeinschaftsstand der Upper Austrian Research bot die perfekte Bühne, um wertvolle Kontakte für das PAC-Netzwerk zu knüpfen und interessante neu Projektideen zu besprechen. 


   



19.04.2017 - PhD-course for "Biochemical Enginnering"

An der TU Wien wird von 3. bis 5. Juli ein Kurs für PhD-Studenten zum Thema "Management, Modelling and Control in Biochemical Engineering" abgehalten.


An den drei Veranstaltungstagen wird eine interessantes Vortrags- und Übungsprogramm geboten. Einer der namhaften Vortragenden - und Veranstalter - ist Prof. Christoph Herwig vom PAC-Partner IVT-B.


Nähere Informationen gibt es hier!


07.04.2017 - Einladung zum 13. Kolloquium Prozessanalytik

"Prozessführung in der modernen Produktion - Brückenschläge von der Fertigungstechnik zur Industrie 4.0" ist das zentrale Thema des diesjährigen Kolloquiums Prozessanalytik. Die Veranstaltung wird von DECHEMA und der GDCh-Fachgruppe Analytische Chemie organisiert und findet von 21. bis 22. November 2017 bei FESTO in Esslingen-Berkheim/DE statt.


Bei Vorträgen, Diskussionen und einer Ausstellung werden die Unterschiede zwischen der Fertigungstechnik und den Technologien der Prozessindustrie, Forschungsaktivitäten aus EU-Programmen zur kontinuierlichen Prozessführung, der Einfluss und die Anforderungen von „PAT 4.0“, sowie Werkzeuge für modellbasierte Regelung beleuchtet. 


Beiträge können bis 30. Mai 2017 eingereicht werden. Nähere Informationen gibt es hier!