27.09.2017 - APACT2018-Forum

 

Das Forum "Advances in Process Analytics and Control Technologies" (APACT) wird von 25. bis 27. April 2018 in Newcastle abgehalten. Bei der Veranstaltung stehen aktuelle wissenschaftliche und technische Fortschritte in der Prozessanalytik im Mittelpunkt. Vorteile von in-process Messungen, Echtzeit-Datenerfassung und prädiktiver Modellierung sind u.a. verbesserte Prozesseffizienz, die Reduktion von Abfallprodukten sowie ein verbessertes Verständnis für den Prozess.


Einer der hochkarätigen Vortragenden ist Prof. Christoph Herwig vom imPACts-Partner IVT, der das Thema ""Multi-parametric control strategies for enabling continuous biomanufacturing" präsentieren wird.


Bis 16. Oktober können noch Beiträge eingereicht werden. Mehr Informationen gibt es hier!

 


27.09.2017 - GÖCH-Chemietage in Salzburg

Unter dem Motto "Chemie - von den Biowissenschaften zum Material" wurden Ende September die 17. Österreichischen Chemietage in Salzburg abgehalten. Veranstaltet wurde die Tagung von der Gesellschaft Österreichischer Chemiker (GÖCH) gemeinsam mit der "Swiss Chemical Society". Auch das PAC-Netzwerk war - wie bereits in den Vorjahren - wieder bei der Veranstaltung präsent.


Die Bedeutung der chemischen Wissenschaften für das Verständnis grundlegender Prozesse und die Entwicklung neuer Technologien in einer Vielzahl von Bereichen - von der Biowissenschaft bis hin zu funktionalen Materialen - wurden dabei thematisiert. Das Programm beinhaltete neben Vorträgen auch Posterpräsentationen und bot ausreichend Platz für Diskussionen. 


Weiter Informationen zur Veranstaltung gibt es unter www.chemietage.at!

 

20.09.2017 - 1st SusChem-AT annual meeting

Die österreichische Forschungsinitiative PAC ist Kern-Partner von SusChem-AT, der nationalen Technologieplattform für „Sustainable Chemistry“.


SusChem ist die ETP (Europäische Technologieplattform) für Sustainable Chemistry. Sie entwickelt maßgeblich die H2020-SPIRE-Programmausschreibungen mit, unterstützt beim Aufbau konkreter Initiativen und vernetzt die Schlüssel-Akteure entlang der Wertschöpfungskette. Als österreichische Ebene der ETP SusChem wurde die Nationale Technologieplattform (NTP) „SusChem Austria“ (SusChem-AT – www.suschem.at) etabliert.


Als erste breitenwirksame Aktivität wurde am 13.9.2017 das erste SusChem-AT meeting abgehalten. Etwa gleich viele Vertreter aus dem PAC-Netzwerk wie auch von anderen Organisationen beschäftigten sich in einem intensiven Workshop damit, die strategische Ausrichtung der Plattform zu definieren bzw. zu schärfen. Diese wird dann die maßgebliche Leitlinie für die breitere Kommunikation auf nationaler und europäischer Ebene sein.


SusChem-AT ist für neue Mitglieder jederzeit offen. Der größte Nutzen für die Mitglieder wird neben der engen Vernetzung in Österreich und auf europäischer Ebene durch die Möglichkeiten zur Mitgestaltung nationaler und europäischer Ausschreibungen gegeben sein.


Bei Interesse kontaktieren Sie uns! – Konsortialführung PAC oder office@suschem.at




18.09.2017 - PAC-Talk #10: Tipps & Tricks für erfolgreiche EU-Projektanträge

 

Ferry Kienberger vom PAC-Partner Keysight ist selber erfolgreicher Antragsautor und auch Evaluator in diversen EU-Programmen. In seinem Vortrag gab er den knapp 20 ZuhörerInnen praktische Tipps, um die Erfolgswahrscheinlichkeit bei EU-proposals deutlich zu steigern.


Ausgehend von seinen eigenen Erfahrungen spannte er den Bogen von FET-open bis SME-Instrument. Besonders betonte er die Notwendigkeit, die Begutachtungskriterien exakt zu kennen, die „Risks & Mitigation“ klar zu beschreiben und die Workpackages, Milestones und Deliverables nachvollziehbar und plausibel zu machen. Für Experten alles klar und naheliegend – aber doch oft sträflich vernachlässigt!
Eine griffige Abschlussbotschaft: Sei konkret und quantitativ – investiere in Grafiken, Visualisierung und ansprechende Gestaltung – und hebe dich vom Standard und Durchschnitt ab!


20.07.2017 - ACHEMA 2018 Kongress - Paper Submission

 

Der ACHEMA Kongress 2018 findet von 11. bis 15. Juni 2018 in Frankfurt am Main statt. Bei dem Forum stehen aktuelle und zukunftsweisende Technologietrends in unterschiedlichen Bereichen der Prozessindustrie im Mittelpunkt.


Das Konferenzprogramm umfasst das gesamte Spektrum der Chemie- und Verfahrenstechnik sowie Biotechnologie. Die Themen reichen von Reaktionstechnik, Energieversorgung, Analytik, Prozessdesign und Sicherheit bis hin zur Biotechnologie.


Ergänzend zum Vortragsprogramm wird es auch ein "ACHEMA PRAXISforum" geben, welches sich auf industrielle Anwendungen, Trends, neue Produkte und Dienstleistungen in der Chemietechnik, der Biotechnologie und der Prozessindustrie konzentriert.


Konferenzbeiträge können noch bis 22.09.2017 eingereicht werden!



09.06.2017 - Young Researchers @ PAC-School #7

Bei der PAC-School #7 wurden die Young Researchers im Forschungsnetzwerk PAC vor den Vorhang geholt. Bei spannenden Vorträgen erhielten die Besucher Einblicke in die Dissertationen und Masterarbeiten der Nachwuchs-Forscherinnen und Forscher. Aber auch Professoren und Unternehmenspartner waren bei der Veranstaltung dabei – und von den Themen, den Fortschritten und Ergebnissen der Arbeiten und auch von der Qualität der Vorträge durchwegs begeistert. Die Veranstaltung bot in den großzügigen Pausen auch einen guten Rahmen für wertvolle Gespräche und viele Teilnehmer gingen mit diversen neue Anregungen und Ideen nach Hause.


Das Quiz im Anschluss an die Vorträge war ein besonderer Ansporn zum Mitdenken und Mitmachen. Dabei konnten die Teilnehmer ihr Wissen rund um die vorgetragenen Themen unter Beweis stellen. Zu gewinnen gab es tolle Preise – für die wir uns ganz herzlich bei unseren Sponsoren OMV, Lenzing, Brau Union, voestalpine, MG Optical Solutions und Bruker bedanken. 




07.04.2017 - Einladung zum 13. Kolloquium Prozessanalytik

"Prozessführung in der modernen Produktion - Brückenschläge von der Fertigungstechnik zur Industrie 4.0" ist das zentrale Thema des diesjährigen Kolloquiums Prozessanalytik. Die Veranstaltung wird von DECHEMA und der GDCh-Fachgruppe Analytische Chemie organisiert und findet von 21. bis 22. November 2017 bei FESTO in Esslingen-Berkheim/DE statt.


Bei Vorträgen, Diskussionen und einer Ausstellung werden die Unterschiede zwischen der Fertigungstechnik und den Technologien der Prozessindustrie, Forschungsaktivitäten aus EU-Programmen zur kontinuierlichen Prozessführung, der Einfluss und die Anforderungen von „PAT 4.0“, sowie Werkzeuge für modellbasierte Regelung beleuchtet. 


Beiträge können bis 30. Mai 2017 eingereicht werden. Nähere Informationen gibt es hier!